Kategorie | Kurz gemosert...

Kurz gemosert… #113

22.10.14, von "Manuel Moser"

„Kurz gemosert…“ beschreibt die Welt des Mainstream-Wrestling mit den Augen eines meckernden „Smart Marks“. Jeden Mittwoch spricht Manuel Moser in der wohl umstrittensten Wrestling-Kolumne aller Zeiten Dinge und Tatsachen an, welche sich manch einer vielleicht nicht traut auszusprechen oder die es aus den Tiefen der „Smart Mark“-Fangemeinde nicht an die Öffentlichkeit schaffen. Harte Worte und eventuelle Spoiler inbegriffen.

 

Mitarbeiter bei TNA sollte man sein. Die haben den Rest des Jahres frei. So ist das nun mal wenn man seine Shows drei Monate im Voraus aufzeichnet. Ich hoffe man verabschiedet sich in der letzten Sendung wenigstens ordentlich.

Da tritt er dem armen amerikanischen Soldat einfach so in die Fresse. Wie kann er nur! Vor allem hätte das geschulte russische Auge von Rowdy Roddy Rusev doch erkennen müssen, dass es sich bei dem jungen Mann nur um einen lokalen Jobber handelt der eine drittklassig gefälschte US-Army-Uniform mitgebracht hat. Da aber selbst das republikanische Auge des alten Mannes an der Spitze des Unternehmens die vielen Fehler am Karnevalskostüm offenbar nicht wahrgenommen hat, kann man das von einem Bulgaren im Russenkostüm auch nicht verlangen.
Ich hätte ihm auch in die Fresse getreten. Was hat er da auch verloren? Tolles Vorbild für den Rest der Fans wenn man einfach mal so über die Absperrung hüpft. Da kann WWE froh sein, dass der Großteil der Fans unter einem Meter Zwanzig ist und die Eltern meist zu betrunken sind, um die Kiddies über die Absperrung zu heben.
Die Message ist übrigens ganz klar. Kein amerikanischer Soldat kann es mit einem WWE-Superstar aufnehmen. Außer John Cena natürlich. Aber war nicht eine Minute seines Lebens Soldat und kennt die Uniformen auch nur aus Schlafzimmer-Rollenspielen mit Daniel Bryan. Da bekommt der Name „Flecktarn“ eine ganz besondere Bedeutung.
Hulk Hogan war gestern auch anwesend. Gesehen habe ich ihn jedoch nur einige Stunden vorher, als dieses komische „Vintage Collection“ über den Bildschirm flimmerte. Meine Güte ich habe ja schon lange nicht mehr so einen Kitsch gesehen. Da wird Kevin Sullivan von einem fetten Glatzkopf in irgendeiner in den MGM-Studios aufgestellten Plastiktropfsteinhöhle angebrüllt, weil er offenbar ein Vollidiot ist. Kurz darauf schubst er den armen alten Satanisten in einen Tunnel und heraus kommt… Kevin Sullivan als der „Taskmaster“! Wer hat sich denn diesen bescheuerten Namen ausgedacht? Und wenn man denkt es könnte nicht mehr schlimmer kommen, stolpert plötzlich ein rot-gelber Rentner durch diesen Tunnel und fliegt erst mal voll auf die Omme. Ich dachte erst „Gleich stolpert der Shockmaster hinterher!“ und ich schwöre euch es wäre das unterhaltsamste Segment in der Geschichte des Wrestling gewesen. Ich hätte mich wohl tot gelacht. Ich finde sowieso, dass immer wenn jemand im Wrestling-Universum stolpert der Shockmaster hinterher stolpern sollte.
Kaum ist der Hulkster aufgestanden bekommen wir auch schon eine Kostprobe seiner schauspielerischen Fähigkeiten. Nicht umsonst war er der „Ritter aus dem All“. „Where I am????? I’ve never been here before!!!!! I know you!!!!!!“ Noch viel lustiger hörte es sich mit der Übersetzung der deutschen Kommentatoren an. Der „Dungeon of Doom“. Oh man… Wer da alles rumgefallen ist. John Tenta. Dieser komische „Master“. Sozusagen der „Master“ vom „Taskmaster“… Und lauter andere unbekannte Jobber. Die WCW war so ne Fickliga… Echt. Bis zur nWo konnte man sich das nicht angucken. Und selbst die nWo war nur drei Monate interessant. Danach war sie überschwemmt mit allen möglichen Ex-WWE-Workern für die man sonst keine Verwendung mehr hatte bzw. die so viel Backstage-Macht hatten, dass sie sich in diese Gruppierung rein booken konnten, um nicht als Opfer zu enden. So kam es, dass es irgendwann nur noch nWo-ler in der WCW gab und irgendwie gar keine anderen Wrestler.
Taskmaster… Ich kapiers echt nicht.
Aber einer hat es aus der Gruppierung von Kevin Sullivan dann doch bis heute überlebt. Der Giant. Im Gegensatz zu heute damals ziemlich athletisch und dynamisch. Heute ersetzen wir „athletisch“ mit „Esstisch“ und „dynamisch“ mit „fette Sau“. Dafür wirkt er heute viel bedrohlicher als damals. Außer er fängt mal wieder an zu heulen wie ein kleines Mädchen.
Das ändert jedoch nichts daran, dass er am Sonntag von Rusev abgewatscht werden wird. Auch die anderen Vorkommnisse bei RAW am Montag geben Aufschluss darüber wie die Matches enden werden. Allein die Tatsache, dass der Sieger des Matches Orton vs. Cena gegen Brock Lesnar antreten darf lässt einen Sieg von Randy Orton beinahe unmöglich erscheinen. Und ich weiß auch nicht bei was ich weniger Dünnschiss bekomme. Orton vs. Lesnar oder schon wieder Cena vs. Lesnar. Sowieso ziemlich geil das Match der Loser erst als Main Event zu booken, damit sich keiner der beiden Protagonisten über den Plastikbrüsten seiner Freundin mit Tränen ergießt und dann mit diesem „No. 1 Contender“-Ding noch einen drauf zu setzen. Und das alles nur um auch nur den Hauch des Gedankens davon abzulenken, dass das andere Hell in a Cell Match viel eher der Main Event sein müsste. Wie viele Siege haben Cena und Orton denn als Grundlage für einen No. 1 Contender Spot? Und eine Geschichte haben die beiden im Prinzip gerade auch nicht am Laufen. Im Grunde hat sich Cena ja wieder mal einfach nur in irgendwas eingemischt und jetzt darf er wieder um den Titel mitmischen. Nebenbei müssen sich Rollins und Ambrose mit der zweiten Reihe begnügen, obwohl sie sogar eine intensive und lange Fehde miteinander ausmachen.
Rollins stand nach RAW als der letzte Triumphator im Ring. Das bedeutet bei WWE, dass er beim PPV den Kürzeren zieht. Es wäre auch vollkommen sinnfrei Ambrose diese Fehde verlieren zu lassen, denn er ist im Moment das heißeste Eisen im Feuer von Vince McMahon. Hoffentlich traut er sich auch mal das Eisen anzufassen, anstatt sich wieder irgendeinen verschimmelten Ast zu schnappen, nur weil noch ein Stück Marshmallow dran klebt. Irgendwann verglüht das Eisen.
Es ist zwar sehr unglücklich für Seth Rollins, dass er als Kofferträger so eine wichtige Fehde verlieren muss, aber meine Güte, man hätte auch von vornerein auf den richtigen Mann beim Shield setzen können, anstatt Rollins den Koffer zu geben, Reigns eine Siegesserie starten und Ambrose, das unangefochtene mit Abstand beste Gesamtpaket, verschimmeln zu lassen. Da könnte man ihm ja gleich irgendeinen blöden Namen geben… Ringmaster oder so und ihm eine farblose Legende an die Seite stellen. Er hat ja am Mikrofon nix drauf!
Es mehren sich die Berichte, dass sich CM Punk gegenüber Fans mittlerweile wie ein großes Arschloch verhält. Aber der viel größere Skandal bei der Sache ist, dass dies irgendwen verwundert. Zum einen war Punk schon immer ein Idiot der sich um die Fans einen feuchten Dreck scherte. Die Fans die ihm überhaupt erst ermöglicht haben so früh in Rente zu gehen. Die Fans denen er es zu verdanken hat, dass ihn Frauen wie Lita oder AJ Lee überhaupt beachten. Zum anderen kann ich verstehen wie ein verbitterter vom Hof gejagter Hund der sich so sehr im Business blamiert hat, dass er egal was er wirklich will nie wieder dem nachgehen kann was er eigentlich am liebsten tut. Punk war während seiner Zeit bei WWE ein Vince-Guy. Er hat alles und jeden schlecht gemacht der nichts mit WWE zu tun hatte oder haben wollte. Inklusive die Konkurrenz. Er weiß genau, dass er nirgendwo eine glorreiche Zukunft haben wird. Egal wohin er geht. Also bleibt er mit seinem Pepsi-Arsch daheim und verplempert seine Zeit bei Hockey-Spielen.

Für Kritiken jeglicher Art stehe ich gerne im Forum von Wrestling-Infos.de, unter kurzgemosert@gmail.com oder auf Twitter zur Verfügung.




9 Antworten auf „Kurz gemosert… #113“

Bin ich schon drin? sagt:

Gute Ausgabe und sehr gute Themen. Zum Thema Punk kann ich nur sagen: HELL YEAH!!!
Genauso sehe ich das auch und genauso wird es wohl auch wirklich sein. Machen wir uns nichts vor aber die Fans waren für CM Punk immer nur Nebensache. Daran sollten mal alle denken die immer fleißig CM Punk chanten.

WCW war seit den verlorenen Monday Night Wars nur noch Trash was man eindrucksvoll an David Arquettes Titelgewinn sah.

Zum Thema Cena kann ich nur noch sagen: CENA SUCKS!

Ich sähe lieber gerne Lesnar gegen Orton da es das Match meiner Meinung nach noch nicht gab. Beides sind ja die jüngsten World CHampions in der WWE-Geschichte (nur als Randnotiz).

Aber mal ein eigener Vorschlag zu Wrestlemania 31:
Vergesst Lesnar und lasst diesen meinetwegen gegen The Rock oder meinetwegen im Rückkampf gegen den Taker versauern.
Lasst Rollins erfolgreich eincashen und baut ein Triple Threat-Match um den World Titel auf mit Reigns, Ambrose und Rollins (als Champion). Das wäre auch genug Programm für die darauffolgenden Monate um den Titel mit den verschiedenen Ansetzungen.
Und der Titel des WM 31-Main Event hieße dann THE BROKEN SHIELD!

Außerdem noch Matches wie Cesaro vs. Daniel Bryan, Cena vs. Rusev (Pinkelpause) und Matches mit Triple H, Randy Orton, Batze etc.

CroatianMadePunk sagt:

Punk schert sich einen feuchten Dreck um seine Fans. Ohne diese Fans würde er wahrscheinlich immer noch in der Midcard rumdümpeln und belanglose Matches gegen Kofi oder R-Truth bei Superstars bestreiten. Ich war/bin immer noch Punk Fan aber langsam geht mir die ganze Story so auf die Eier, das mir der Typ so was von Egal ist. Ausserdem hat er meine Traumfrau geheiratet…

shawny sagt:

Tolle Ausgabe!!!! Note 1+

great muta sagt:

@Bin ich schon drin?

doch es gab schon das match brock vs randy!!

Meersdonk sagt:

Also King Curtis Iaukea aka The Master war kein Jobber.
Den Dungeon of Doom fand ich als kind schon so bescheuert.
WCW als Fickliga zu betiteln find ich ein wenig übertrieben, von 89-94 fand ich sie richtig Stark, als Hogan kam ging es etwas bergab ab 98 hab ich abgeschaltet.

Womschlaz sagt:

Da mag wohl jemand CM Punk nicht, oder? xD

rkorton sagt:

Punk ist der Erfolg zu Kopf gestiegen.

@CroatianMadePunk
Sie war nicht nur deine Traumfrau… 😀

phil sagt:

ich hab ja noch die version royal rumble 2015 : im ring Dean Ambrose,Roman Reigns,Seth Rollins und daniel Brayn. Michel cole :Look king the last mans in the Royal Rumble five top Stars.Jerry:Yeah Amaizing but how is noumber 30: Bum Bum Look in my eyes what do you see ……..
Man darf ja wohl noch Träumen.

DonWikki sagt:

Immer der Punk hate. Mich kotzen die „Fans“ an die ihm den Rücken kehren nur weil er sich nicht auf ihre kleinen unwichtigen belangen einlässt. Er ist ein freier Mann und kann tun und lassen was er will, wenn er jetzt seinen restlichen Lebensabend mit Hockey Spielen verbringt ist das genau so gut wie in den Schwarzwald Urlaub zu machen 😉

Ich als echter Fan erwarte nicht das er zurück kommt, sich im TV bei seinen „fans“ (die, die eigentlichen Arschlöcher hier sind) rechtfertigt. Ich würde mich zwar über dies freuen, aber verurteile ihn nicht wenn er es eben nicht will.

Die Leute haben von Punk DIE besten Promos des letzten Jahrzehnt bekommen und DIE besten Matches gleich dazu bekommen Er konnte immer aus der noch letzten Wurst ein AAA Match zaubern (Taker, Cena, ..). Und dafür bin ich ihm dankbar. Genau wie The Rock und Stone Cold und eben auch der Taker, welche vor allem damals übertrieben gut in einem oder mehreren Bereichen abgeliefert haben.

Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
www.fittaste.com