WWE „Royal Rumble 2017“ in San Antonio, Texas (29.01.2017) › Wrestling News

Daten

WWE Royal Rumble 2017
Ort: Alamodome in San Antonio, Texas, USA
Datum: 29. Januar 2017

Uhrzeit:
In der Nacht vom 29. auf den 30. Januar 2017 um 01:00 Uhr MEZ (Kickoff-Show ab 23:00 MEZ)

Live-iPPV:
Für ca. 11,90€ pro Monat LIVE auf dem WWE Network! Klick!

Matchcard

30 Man Battle Royal
Bisher bestätigte Teilnehmer: Brock Lesnar, Bill Goldberg, Kofi Kingston, Xavier Woods, Big E, Chris Jericho, Braun Strowman, Dolph Ziggler, Baron Corbin, The Undertaker, Sami Zayn, The Miz, Dean Ambrose, Cesaro, Sheamus, Bray Wyatt, Randy Orton, Luke Harper, Rusev, Big Cass, The Big Show und Mojo Rawley.

WWE Universal Championship
No DQ Match – Chris Jericho in einem Käfig über dem Ring
Kevin Owens (c) vs. Roman Reigns

WWE Championship
Singles Match
AJ Styles (c) vs. John Cena

RAW Women’s Championship
Singles Match
Charlotte (c) vs. Bayley

WWE Cruiserweight Championship
Singles Match
Rich Swann (c) vs. Neville

6 Women Tag Team Match
Mickie James, Alexa Bliss & Natalya vs. Naomi, Nikki Bella & Becky Lynch

Kickoff-Show Match
RAW Tag Team Championship
Tag Team Match
Cesaro & Sheamus (c) vs. Luke Gallows & Karl Anderson

Kickoff-Show Match
Singles Match

Nia Jax vs. Sasha Banks

PPV Live auf dem WWE Network und auf Sky

„WWE Royal Rumble 2017“ und auch alle kommenden Großveranstaltungen könnt ihr LIVE auf dem „WWE Network“ schauen! Für ca. 11,90€ (9,99 US-Dollar + 19% Mehrwertsteuer) im Monat könnt ihr ein Abonnement abschließen, welches sich auch jederzeit und unkompliziert wieder kündigen lässt. Für Neuabonnenten ist der erste Monat immer kostenlos!

Derzeit lässt sich das WWE Network (bzw. die Applikation) über Web/Desktop (PC, Laptop, Tablet), iOS, Android, Xbox 360, Playstation 3 und 4 , Xbox ONE, Apple TV, Google TV und Amazon Fire TV bzw. Stick anschauen! Für einige Geräte – wie beispielsweise diverse Smart TVs – ist die App derzeit noch nicht verfügbar. Informationen und Hilfestellungen erhaltet Ihr unter dem nachfolgenden Link: Alle Infos zum Network-Start in Deutschland!

„WWE Royal Rumble 2017“ auf dem WWE Network! Klick!

– Aber auch über den Pay-TV Sender „Sky“ könnt ihr den PPV fortan wieder schauen. Für 18 Euro werden die Großveranstaltungen LIVE auf Sky Select und Sky Sport 3 HD angeboten. In den Tagen nach der Live-Ausstrahlung lassen sich die Shows dann an Wiederholungsterminen nochmals anschauen. Live wird die Show im englischen Originalton übertragen, während die Wiederholungen auch eine deutsche Tonspur anbieten werden.

„WWE Royal Rumble 2017“ auf Sky Select! Klick!

Roundtable

Silentpflücker: Nach einer längeren Pause melden wir uns mal wieder mit einem Roundtable zurück. Und zum Jahresauftakt steht mit dem „Royal Rumble“ gleich ein Schwergewicht in den Startlöchern. Nicht nur die vielen Fragezeichen in Bezug auf die Planungen für „Wrestlemania 33“ bieten genügend Raum zum Spekulieren. Getan haben das dieses Mal die User Rygel, Hurricane und unser Debütant BadNewsS95, der zum Rumble einen kleinen Roman geschrieben hat. Wie immer werden sie ihre Meinung kundtun, um am Ende mit einem Fazit zu schließen.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen und natürlich auch mit dem PPV selbst.

REINHAUEN!!!

________________

Inhaltsverzeichnis
________________

________________________________________________

Wrestling-Infos.de WWE Royal Rumble 2017 Roundtable
________________________________________________

WWE Cruiserweight Championship
Singles Match
Rich Swann (c) vs. Neville

Rygel: Fangen wir mal mit etwas Positivem an: In jeder Indy-Liga wäre der Vergleich zwischen PAC und Rich Swann ein Spotfest der Extraklasse gewesen. Diesen zwei Männern müsste man nur genügend Zeit zur Verfügung stellen und es wäre sonnenklar, welches Match der absolute Showstealer sein würde. Jetzt kommt aber das Negative: Wir befinden uns leider in keiner Indy-Liga, sondern bei der WWE. Und dort hat Neville gerade einen komplett unerklärten und deshalb eher ärgerlichen Heel-Turn hingelegt, Storylines werden bei den Cruiserweights sowieso aus Prinzip nicht angeboten und der ganze Vergleich bekommt allerhöchstens 10 Minuten Zeit, sehr euphorisch ausgedrückt, ich persönlich tendiere eher zur Wrestlingantwort auf die 5-Minuten-Terrine. Das führt dazu, dass wir es hier mit keinem Spotfest oder Showstealer zu tun bekommen, sondern mit einem Vergleich, den man sehr wahrscheinlich schon beim Start des Rumble-Matches komplett vergessen hat. Was bei zwei so talentierten Männern wirklich fast schon eine Tragödie darstellt.

Tipp: Neville

Hurricane: Joa die Cruiserweights… Das Turnier war super, aber danach kam nicht mehr viel. Der erste Champ TJ Perkins hat in etwa so viel Charisma wie die Tür, die Goldberg die Platzwunde zugezogen hat. Ich mag ihn, er ist gut im Ring, aber dieses Gimmick ist halt auch sehr schnell tot. Anscheinend hatte er nicht viele Leben und war schnell „Game over“. Dann kam also Rich Swann, der ne coole Mucke hat, lustig tanzt und gute Laune versprüht. Im Ring sind sie alle klasse, aber auch seine Story – vom Tellerwäscher zum Champ, oder so ähnlich – war irgendwie nicht so wirklich lange spannend. Und kurz bevor die Division abgenippelt ist, kam mit Neville die Rettung. Ich hätte es nicht gedacht, aber als Heel funktioniert er super. Man hätte ihn zwar von Beginn an in die Division stecken können – er hat ja eh nix zu tun im Main Roster – aber so hat es eigentlich auch geklappt. Auch wenn ich eine Superplex als Finisher sehr komisch finde, er hat auch mit dem Submission-Move gezeigt, dass er mehr kann als den Red Arrow. Ist als Heel sowieso schwierig, so nen coolen Move zu haben. Dennoch hat die Fehde Fahrt aufgenommen und könnte der letzte Anker der Rettung sein. Mit Cedric Alexander vs. Noam Dar und Gallagher vs. Daivari hat man es sogar mittlerweile geschafft, 3 Fehden parallel laufen zu lassen. Das braucht die Division denn die Worker sind fast ausnahmslos top. Sie brauchen aber Charakter und Profil und das klappte zuletzt besser. Ich hoffe dass sie etwas Zeit bekommen. Dann sollten wir ein tolles Match sehen. Ich denke Neville wird den Titel holen um die Division weiterhin zu pushen.

Tipp: Neville

BadNewsS95: Sehen wir der Wahrheit ins Gesicht, die Cruiserweight Division juckt doch echt keinen, oder?
Ich habe mir damals bei der Ankündigung der Cruiserweights so viel erhofft, wurde aber extrem enttäuscht. Ich habe gedacht, sie dürften vielleicht alles zeigen, wozu sie in der Lage sind – eben wie bei dem CWC. Im Englischen sagt man gerne dazu „Flippy Shit“ (glaube ich) – und das habe ich mir auch gedacht. Naja, da macht die WWE mal wieder einen fetten Strich durch die Rechnung.
Neville geht in seiner Heel-Rolle allerdings richtig auf! Endlich mal jemand in dieser Division, der sie auch aufmischt. Das Booking gefällt mir von Neville bisher sehr gut. Ich glaube, er und Rich Swann können ein sehr gutes Match auf die Beine stellen. Ich finde es auch sehr gut, dass Neville einen neuen Finishing Move bekommen hat! Der Red Arrow sieht Hammer aus….aber past zu einem Heel eher semi-gut. Es wird wohl ein starkes Match mit einem Titelwechsel! (hoffe ich)

Tipp: Kiiiiing Neville

___________________________________________________


RAW Women’s Championship
Singles Match
Charlotte (c) vs. Bayley

Rygel: Ich rege mich wirklich darüber auf, wie sehr die WWE trotz unglaublicher Diamanten ihre Women-Division ruiniert. Einfach indem sie die Abteilung erst über 2 Kader splittet und im Ergebnis bei RAW seit Monaten, gefühlten Jahren, nur noch 2 Vergleiche anbieten. Nämlich Charlotte gegen Banks oder Bayley. Und das gnadenlos bis zum Erbrechen. Das ist so ähnlich, als bekäme man so lange nur seine zwei Lieblingsgerichte vorgesetzt, bis man schon auf den Geruch dieser dann Ex-Delikatessen mit Schreikrämpfen reagiert. Wieso sollte mich dieser Vergleich noch interessieren? Ich kenne ihn mittlerweile auswendig, der Gürtel ist durch die ständigen Wechsel sowieso belanglos geworden, bei Wrestlemania steht das Rückmatch samt Bayley-Sieg jetzt schon fest, und was bleibt, ist die sicher sehr schön anzusehende Wiederholungsschleife von zwei unglaublich talentierten Damen, die sich aber nur von der PPV-Kulisse her unterscheidet. Boah, bin ich entertained …

Tipp: Charlotte

Hurricane: Es ist nicht ganz das Money-Match wie vielleicht Sasha vs. Charlotte. Aber die Fehde hatte man jetzt lange genug, daher ist es gut, mit Bayley frischen Wind zu bringen. Man hat die beiden auch bislang nicht oft direkt aufeinander gehetzt, was mir gefällt. Die Promos der beiden in den Interviews waren wirklich gut. Aber trotzdem fehlt mir hier ein wenig das Feeling. Sasha vs. Charlotte war insgesamt eine tolle Fehde, auch wenn dieses „heiße Kartoffel“-Spiel mit dem Gürtel nicht so prickelnd ist. Dennoch, es passte irgendwie. Hier fehlte mir aber jetzt ein wenig die Story. Klar, Bayley ist immer der Underdog und das nette Mädel von nebenan. Aber das Roster ist nicht so dicht, dass man sie bislang gut aufbauen konnte. Daher schwebt Charlotte momentan gefühlt weit über dem Rest. Ich kann mir vorstellen, dass Bayley bei Mania einen Sieg bekommt und auch den Belt, aber beim Rumble kommt es definitiv zu früh. Bei NXT haben die zwei Mädels aber gezeigt, dass sie super im Ring sind und ich denke schon, dass wir hier ein sehr ansehnliches Match bekommen.

Tipp: Charlotte

BadNewsS95: Ach Bayley, dich will man einfach in der Arm nehmen und knuddeln, das bringst du schon sehr gut rüber! Aber bitte, reime nie wieder, dieses Segment tat mir schon ein wenig weh. xD Ich fand es sehr gut, dass man auf die drei Siege von Bayley über unsere Queen aufgebaut hat. Endlich hatte mal jemand einen guten Grund, ein Titelmatch zu bekommen. Aber ein Titelwechsel wäre beim Royal Rumble einfach zu früh und falsch. Ob man Charlotte clean siegen lassen will, bezweifle ich auch, denn dann hat Bayley eigentlich kein Recht mehr auf noch ein Titelmatch. Ich sage daher, es wird ein Fuck Finish geben, auch wenn ich nicht weiß, wie das passieren könnte.

Tipp: Charlotte

___________________________________________________


WWE Championship
Singles Match
AJ Styles (c) vs. John Cena

Rygel: Cena kommt aus seiner Pause zurück und ernennt sich selbst direkt zum Nummer-Eins-Herausforderer auf den höchsten Titel des Brands. Muss ich noch mehr schreiben? Das könnte dann endgültig provozieren, dass ich mein Mittagessen nicht mehr im Magen behalten kann. Ich finde diesen gebookten Mittelfinger an den restlichen Lockerroom wirklich so unerhört. Hey, als nächster PPV steht die drittgrößte Veranstaltung der Liga an, da brauchen wir auch ein entsprechendes Herausforderer-Kaliber, das wir natürlich nicht im Kader haben, zum Glück guckt Super-Johnny mal wieder bis Wrestlemania rein, warum geben wir ihm nicht direkt den Gürtel? Und der ganze Stunt wird auch noch gegen einen Styles durchgezogen, der bei jedem Auftritt glänzt, jeden Gegner zu einem anständigen bis begeisternden Match zieht und der sogar das Publikum hinter sich hat. Und der in jeder anderen Liga den abgehalfterten Ex-Star endgültig vernichten dürfte. Aber wir befinden uns in der WWE, also wird hier Cena den extra nach unten geschummelten Rekord von Ric Flair spätestens in der Elimination Chamber einholen und so die ganze Liga in ihr eigenes Mittelalter zurückwerfen. Und diese mögliche Verzögerung bis Februar ist auch das Maximum, auf das man als Nicht-Cena-Groupie noch hoffen darf. Toll, jetzt ist es passiert, dabei habe ich noch gewarnt, ich muss dann mal kurz wischen.

Tipp: John Cena

Hurricane: Die beiden haben bewiesen dass sie ein geiles Match auf die Beine stellen können. Ok, AJ Styles kann wahrscheinlich aus der Posaune von Xavier Woods ein 4-Sterne-Match rausholen aber das sollte hier gut werden. Die Promos waren bislang auch wirklich gut, diese Heel-Seite von Cena gefällt mir wirklich gut. Es ist nicht aalglattes Babyface vs. böser Heel, sondern beide haben deutlich mehr Profil bekommen in dieser Fehde. AJ hielt teilweise fast Face-Promos und Cena teaste immer wieder mit Heel-Aktionen. Natürlich wird ein John Cena niemals ein Heel, aber in dieser Rolle kann ich mit ihm leben. Gewinnen muss er trotzdem nicht. Denn für Mania braucht Cena keinen Titel, um ein Match zu promote. Und wenn er irgendwann den 16. Titel holt – und natürlich wird er ihn holen – dann denke ich eher, dass er es bei Mania tun wird. Daher hoffe ich einfach auf einen Sieg von AJ Styles, aber ich lehne mich bei diesem Match genüsslich zurück, weil ich weiß, dass es gut wird. Evtl. wird Cenas Mania-Gegner ja bereits ins Match eingreifen und man baut hier etwas auf. Es gibt viele Optionen, das macht das Match wirklich interessant.

Tipp: AJ Styles

BadNewsS95: Okay okay, ich mache mich jetzt bei vielen vielleicht sehr unbeliebt, aber ich bin eben ein Mensch, der das sagt, was er denkt. Ich freue mich nicht wirklich auf dieses Match! Ja, ich habe es gesagt! Ich hab da echt wenig Lust drauf. Ich bin ein großer AJ Styles Fan und weiß, er liefert immer ab! Und ja, John Cena ist auch ein großartiger Worker! Für Gute Matches braucht es immer zwei (oder mehr) Leute – und jeder weiß, dass auch John Cena abliefern kann. Doch warum freue ich mich dann nicht auf das Match? Ganz einfach: Wird es gut? Ja, bestimmt!
Aber wird es besser als beim Summerslam 2016? Das bezweifle ich irgendwie. Ich habe das Gefühl, ich habe schon alles, was Styles vs Cena zu bieten hat gesehen. Ich lasse mich mehr als gerne vom Gegenteil überzeugen, aber ich habe einfach das Gefühl, ich werde nicht nach dem Match da sitzen und mir denken: “Joa, das war besser als beim Summerslam, bitte noch ein Match!“
Denn gewinnt Cena hier, hat Styles ein Recht auf ein Rematch und wenn das OHNE Stipulation kommt….hab ich einfach 0 Bock drauf, immer das gleiche zu sehen. Den Aufbau zu diesem Match beim Royal Rumble fand ich eher so solala. Cena kommt nach Wochen/Monaten zurück und bekommt einfach so ein Titelmatch von Bryan, weil es angeblich das Beste für die Fans da draußen ist. Meiner Meinung nach ist das mal wieder ein absoluter Heel-Move von Cena. Kommt zurück, fordert das Titelmatch mit den Worten „Because I´m John Cena and I can!“ Richtig vorbildlich Mister Super-Cena. Ja ich weiß, dass das Match gut sein wird….aber manchmal hat man einfach kein Bock auf ein Match und so geht es mir leider bei diesem Match. Wie gesagt, ich hoffe ich werde positiv überrascht! Cena wird früher oder Später den 16. Titel gewinnen, das ist klar. Und ich glaube, es wird schneller sein, als gedacht.

Tipp: John Cena

___________________________________________________


WWE Universal Championship
Singles Match – Chris Jericho in einem Käfig über dem Ring
Kevin Owens (c) vs. Roman Reigns

Rygel: Das Einzige, was mich an diesem Match reizt, ist die offensichtliche Tatsache, dass Rollins aus dem Rumble-Match geschrieben wurde und deshalb sehr wahrscheinlich hier eingreifen wird. Einfach weil es nur eine Stelle gibt, wo mich Reigns nicht nerven würde, und das ist die des Executioners im wiedervereinigten Shield. Dagegen will ich gar nicht daran denken, was das für ein brutaler PPV für die Smartmarks werden würde, wenn sowohl Reigns als auch Cena zum Champion gekrönt werden und dabei auch noch mit Steen und Styles die zwei ehemaligen Könige der Indys vom Thron stürzen. Zum Match selber kann ich gar nichts Konstruktives sagen, ich habe es in den letzten Wochen einfach schon viel zu oft gesehen, um auch nur ansatzweise gehypt zu sein. Und ein Jericho, der über den Ring gehängt wird, nur um ein neues WWE-Kinderspielzeug zu bewerben, gibt der ausgelutschten Angelegenheit nun wirklich keinen frischen Kick. Das birgt eher wieder Kopfschüttelpotential bis zur Nackenfraktur.

Tipp: Kevin Owens

Hurricane: Es gibt ja so ein WWE-Spielzeug, bei dem man versuchen muss, mit einer Art Rampe seine Actionfiguren gegen den Käfig zu schießen und wenn der runter fällt, hat man gewonnen. Oder so ähnlich. Was das mit Wrestling zu tun hat? Naja, es ist ja über einem Ring! Und wenn bei NXT das Ganze noch ganz lustig inszeniert war nur das Finish böse verbotcht war, wie kommt man denn bei dem Match auf so eine Idee? Für einen World Title ist mir das ein wenig zu viel Comedy und Trash. Keiner der Beteiligten kommt bislang richtig gut weg. Owens sah bisher meist wie ein Geek aus, einmal durfte er stark wirken. Jericho macht sich sowieso gern zum Horst. Und Roman? Der muss wahrscheinlich den Käfig verbiegen, um stark zu wirken. Ich würde eigentlich fast lieber sehen wie Reigns und Owens sich selbst mit einer Rampe gegen den Käfig schießen, das wäre dann wenigstens passend. So, und mit der No-DQ-Stipulation finde ich das Match irgendwie so meh… Das Match an sich wird sicherlich ok, ich hoffe nur, Reigns wird nicht zu übermächtig dargestellt. Und es sollte klar sein, dass Jericho natürlich eingreifen wird. Deswegen finde ich solche Stipulations meistens eher störend. Ich hoffe, Owens verteidigt, sonst graust es mir vor Mania.

Tipp: Kevin Owens

BadNewsS95: Zu diesem Match lässt sich von meiner Seite aus nicht so viel sagen. Ich habe es satt, Reigns im Main Event bei RAW zu sehen! Auch wenn ich ein riesen Y2J-Fan bin, wäre es mir so viel lieber gewesen, hätte Reigns den US Titel behalten, aber wäre dann in der Midcard unterwegs! Ich hasse Reigns nicht, ich hasse sein Booking!
Außerdem: Sinn dieses Matches muss ich nicht verstehen. Anfangs alles okay, Jericho soll nicht eingreifen & wird deswegen in den Käfig gesperrt. Es soll ein faires 1 on 1 werden. Kann man von halten was man möchte, Sinn macht es schon.
ABER: Jetzt ist es ein No DQ Match….als dürfte Y2J legal eingreifen. Jetzt KÖNNTE jeder im Roster für Roman Reigns eingreifen und es wäre legal, aber ein Jericho darf das nicht. Sie lassen ihn wie eine Sexy Piñata hängen.
Ich sage euch was: Rollins ist angepisst, dass HHH ihm damals den Titel gekostet hat. Jetzt ist es Zeit für Rache: Er greift im Match für Reigns ein und sorgt für den Titelverlust von Owens! Zumindest könnte das passieren, da jetzt HHH´s neuer „Schützling“ dank ihm den Titel verloren hat. Vielleicht will Rollins so HHH aus der Reserve locken. Wilde Spekulationen aber man weiß ja nie!

Tipp: Roman Reigns

___________________________________________________


Royal Rumble Match
30 Man Battle Royal

Rygel: Überraschung: Ich freue mich wie Bolle auf den Rumble. Einfach weil dieser Event seine eigenen Regeln hat, es bei der Battle Royale sowieso nicht primär um Ringleistungen geht, und sogar Storylines eher nebensächlich sind. Sicher wären die Dinger ganz schön und haben im letzten Jahrhundert diese Veranstaltung auch nochmal aufgewertet, aber es geht auch durchaus ohne. Mit dem Undertaker, Goldberg, Lesnar und Strowman gibt es gleich 4 Topfavoriten, von einem Überraschungsauftritt von Angle über die Rückkehr von Balor bis zum Debut von Samoa Joe ist alles möglich, es wird Auftritte geben, über die jetzt noch niemand spekuliert, und es liegt einfach im Vorfeld eine Spannung in der Luft, wie sie nur der Rumble erzeugen kann. Da ist es sogar völlig uninteressant, ob man nach dem Match mal wieder enttäuscht oder sogar verärgert ist, denn die Vorfreude kann so etwas nicht schmälern. Tatsächlich konnte mich die WWE mal wieder von einer Ansetzung überzeugen, ironischerweise aber nicht durch geniales Booking, sondern einfach durch den Geistesblitz bei der Erfindung des Spektakels vor einigen Jahrzehnten, dessen Prinzip auch heutzutage noch perfekt funktioniert.

Tipp: Emmalina

Hurricane: Ich kann mich in der jüngeren Vergangenheit an keinen Rumble erinnern, der so stark besetzt und trotzdem bislang nahezu unberechenbar war. Gewinnt der Taker und fordert Cena? Machen es die Monster wie Goldberg, Lesnar oder Strowman? Eine Überraschung von außen? Knockt die Tür Goldberg dieses mal komplett aus? Kommt Kurt Angle zurück? Was ist mit Balor oder Joe? Sehen wir „The Perfect“ Ten? Was machen die Wyatts? Ich finde es einfach super spannend – und der Rumble hat wohl den besten Aufbau der letzten Jahre. Der Royal Rumble ist eigentlich sowieso mein Lieblings-PPV des Jahres, aber in den letzten Jahren hat man da sehr viel falsch gemacht. Batista, Reigns usw. Da waren teilweise böse Bookingkatastrophen dabei. Dieses Jahr bin ich gehyped wie Sau und es ist kein klarer Favorit auszumachen. Das hat die letzten beiden Jahre den Hype auch total gekillt. Ich freue mich drauf und wenn die Tür aus dem Locker Room nicht teilnimmt, hab ich einen Favoriten von NXT…

Tipp: Samoa Joe

BadNewsS95: Endlich kommen wir zu dem Match, auf das ich mich wie jedes Jahr extrem freue! Auch wenn der Royal Rumble die letzten 3 Jahre eher nicht so toll war, ich liebe dieses Match trotzdem!
Man weiß nie, wer debütiert oder ein Comeback feiert oder einen 1 Night only Auftritt hat.
Das ist für mich eins der am geilsten besetzten Royal Rumble ever! Ja, 1992 konnte doof gesagt jeder das Ding gewinnen…aber da war ich noch nicht auf der Welt, also zählt das für mich nicht 😀
Es kommen dieses Jahr endlich mal wieder mehr als 2/3 Leute in Frage, um das Ding zu gewinnen!
Um das ganze Ding etwas übersichtlicher zu gestalten und meine Theorien und Wünsche zu zeigen, liste ich diese lieber auf, sonst sieht der Blocktext zu massig aus.

Sami Zayn sollte in meinen Augen #1 oder #2 sein. So könnte man seinen Underdog Status verstärken! Lasst ihn dann lange im Match, vielleicht so 45/50 Minuten. Lasst ihn vielleicht sogar unter den letzten 6 sein. Gewinnen sollte er es dieses Jahr noch nicht, aber eine lange und starke Vorstellung hilft seinem Charakter extrem! Lasst ihn Braun Strowman eliminieren oder so, das stärkt ihn!

Manchmal ist Offensichtlichkeit und Berechenbarkeit einfach das Beste in so einigen Situationen gar nicht so schlimm im Wrestling. Worauf ich hinaus möchte ist natürlich Entry #10. So offensichtlich es ist…innerlich wäre ich so sauer, wenn die #10 im Rumble nicht Tye Dillinger ist! Glaubt mir, die Crowd wäre ebenso angepisst & das tut dem Rumble nicht gut! Also Dillinger als #10 ist für mich Pflicht!

Warum ist Big Show eigentlich im Rumble? Er hat doch schon sein Match bei Wrestlemania. Also wenn man das durch die Kayfabe Lupe anschaut, will Show also 2 Matches bei Wrestlemania haben. Gegen Shaq und um den Titel im Main Event? Juhu… 😀

Der Wyatt Family Split könnte komplett gemacht werden, nachdem was bei SD Live passiert ist. Harper wirft Bray raus, oder Orton, oder beide. Oder Orton turnt gegen Wyatt und wirft seinen Leader aus dem Rumble. So etwas wird bestimmt passieren.

Wer aus NXT wird debütieren? Ich hoffe sehr auf Samoa Joe! Er kommt in den Ring und räumt auf! Er braucht ein starkes showing und er verdient es!

Nun zu einem kleinen Traum von mir: Man nehme 2 Monster im Rumble, mir ganz egal wer, obs Strowman und Lesnar ist, oder Goldberg und Strowman, oder Lesnar und Undertaker, mir ganz egal. Zumindest 2 Monster und die Uhr tickt runter und der nächste im Rumble ist…. James Ellsworth! Er kommt in den Ring und…naja….wird zerstört! Jeder der 2 Monster im Ring vernichten ihn einfach für 90 Sekunden bevor sie ihn aus dem Ring werfen! Ich will das sehen!! Bitte!!! 😀

Die Uhr tickt runter und plötzlich beginnt die Musik von Daniel Bryan! Doch heraus kommt natürlich nicht Bryan, sondern The Miz! Die Halle würde erst explodieren und Miz würde noch mehr Heat bekommen! So wie es sein muss! Es wäre so gut!!

Ich hoffe und glaube nicht, dass Goldberg im Main Event von Wrestlemania stehen wird. Goldberg wird Lesnar eliminieren. Lesnar wird ausrasten, zurück in den Ring gehen & Goldberg eliminieren. Somit Lesnar vs Goldberg 3 bei Wrestlemania.

Tipp: Undertaker
___________________________________________________


Fazit

Rygel: Hier könnte ich einfach meinen Text über die Battle Royale wiederholen. Dieser Kampf überschattet einfach alles, und durch die unglaubliche Tiefe des WWE-Kaders und den noch unbegrenzteren Möglichkeiten dieser Liga ist diese Veranstaltung einfach immer etwas Besonderes. Das kann man sich im Vorfeld nur selber vermiesen, was ich garantiert nicht tun werde. Mich kümmern keine austauschbaren Weekly-Matches als Anheizer, es interessiert mich nicht, dass ich das Vorgeplänkel über weite Strecken schon auswendig kenne, das eigentliche Rumble-Match erzeugt bei mir ein größeres Prickeln als Wrestlemania, also immer her damit.

Hurricane: Zwei World Title auf dem Spiel, ein Women’s Title, ein Tag-Team-Title (leider nur Pre-Show) und der Cruiserweight-Titel. Dazu ein Rumble-Match mit dem Taker, Lesnar, Goldberg uvm. Eigentlich hat diese Card alles, vor allem da das Rumble-Match gut aufgebaut wurde und es viele Favoriten gibt ohne eine klare Nummer 1. Dazu kommen die Faktoren eines Rumbles. Wer debütiert? Wer kommt zurück? Wer hat welche Nummer? Das finde ich immer wieder spannend und ich verwandle mich da immer ein stückweit zurück zu einem Mark, der das Ganze mit Kinderaugen verfolgt. Das ist zwischendurch einfach toll und deshalb freue ich mich auf den PPV wie schon lange nicht mehr. Dazu NXT am Tag davor… Wrestlingherz, was willst du mehr?

BadNewsS95: Um ehrlich zu sein, freue ich mich eigentlich nur auf das Royal Rumble Match an sich.
Wie bereits gesagt Styles vs Cena wird gut & ich glaube auch dass keins der Matches richtig schlecht wird…aber es packt mich im Moment leider fast nichts.
Ich fieber im Moment nicht wirklich mit Superstars mit. Das wird im Rumble selber vielleicht anders sein!

___________________________________________________

Silentpflücker: So, das war es dann auch schon wieder von uns. Wir von wrestling-infos.de wünschen euch auf jeden Fall wie immer ganz viel Spaß beim PPV und hoffen natürlich auch, dass ihr danach bei uns euren Senf dazu abgebt. Ihr wisst ja, dass wir immer auf eure Meinungen gespannt sind. Ein großer Dank geht nochmal an die Writer Rygel, Hurricane und BadNewsS95.

Seht ihr es genau wie unsere drei Experten? Oder liegen die eurer Meinung nach völlig daneben? Dann diskutiert doch schon im Vorfeld des PPV mit uns. Entweder hier auf der Startseite oder im Board. Wir freuen uns auf regen Austausch mit euch.

Und falls ihr sogar selbst einmal beim Roundtable von wrestling-infos.de mitwirken wollt, dann schreibt mir einfach! Wer weiß, vielleicht steht schon bald eure Meinung in einem der kommenden Roundtables. Die Adresse ist wiroundtable@gmx.de.

Ergebnisse + Bericht

World Wrestling Entertainment „Royal Rumble 2017“
Ort: Alamodome in San Antonio, Texas, USA
Datum: 29. Januar 2017

Zuschauer: 50.020

Pre-Show

Die zweistündige Pre-Show wird vom Expertenteam – heute bestehend aus Renee Young, Booker T, Jerry „The King“ Lawler und Shawn Michaels – eröffnet. Während Charly Caruso in der Social-Media Lounge herumlungert, kümmert sich Peter Rosenberg um die Fans vor der Halle. Nach einigen Videos und Expertenmeinungen kommt es zum ersten Match…

Pre-Show Match
6 Women Tag Team Match
Naomi, Nikki Bella & Becky Lynch gewannen gegen Mickie James, Alexa Bliss & Natalya via Pin an Bliss durch Naomi nach einem Split-legged Moonsault.
Matchzeit: 09:33

Nun soll ein Interview mit Chris Jericho & Kevin Owens folgen, doch die besten Freunde übernehmen das Segment und sprechen über den unmenschlichen Käfig, in den Jericho später eingesperrt werden soll. Owens glaubt, dass Mick Foley etwas gegen die besten Freunde hat, denn der Käfig und die No-DQ Regelung soll das Team verunsichern. Owens hat aber laut eigener Aussage während seiner ganzen Karriere immer Leuten das Gegenteil bewiesen, weshalb er gewinnen und Jericho, wenn dieser schon über dem Ring hängen muss, eine unglaubliche Show liefern wird, schließlich habe Y2J die beste Aussicht.

Pre-Show Match
WWE RAW Tag Team Championship
Tag Team Match
Luke Gallows & Karl Anderson gewannen gegen Cesaro & Sheamus (c) via Pin an Cesaro durch Anderson nach einem Roll-Up mit Griff an die Hose fest –>Titelwechsel!
Matchzeit: 10:27

Peter Rosenberg gesellt sich nun zu den Experten, während Shawn Michaels die Runde verlässt. Es geht in die Social Media Lounge, wo heute Dean Ambrose zu Gast ist. Dieser enthüllt seine „Royal Rumble“-Strategie und seinen Lieblingsgegner für ein Match um die WWE Championship: AJ Styles. Auch wenn er in der Vergangenheit bereits gegen John Cena und Styles sowohl verloren als auch gewonnen hat, kann er sich sogar vorstellen, AJ Styles in einem Waffle House zu bekämpfen.

Pre-Show Match
Singles Match
Nia Jax gewann gegen Sasha Banks via Pin nach einem Samoan Drop.
Matchzeit: 05:08

Stephanie McMahon wird zur gestrigen Konfrontation zwischen Seth Rollins und Triple H bei „NXT Takeover: San Antonio“ befragt. Sie kündigt an, dass sie die Aktion von Rollins bei „Monday Night RAW“ kommentieren wird. Zudem ist „The Architect“ von der heutigen Show „suspendiert“.

Nachdem Shawn Michaels die Expertenrunde zuvor verlassen hat, kommt er nun nochmals vor der gesamten Crowd heraus, die dementsprechend positiv reagiert. HBK ergreift ein Mikrofon und zeigt sich erfreut darüber, vor seinem Heimatpublikum auftreten zu dürfen. Er erinnert sich an seinen Titelgewinn vor 20 Jahren, ebenfalls im Alamodome vor seinem Heimatpublikum. Gemeinsam mit dem Publikum bespricht er mögliche „Royal Rumble“-Sieger, bevor er das Segment mit der berühmten „Suck It“ Catchphrase beendet. Nach weiteren Videos startet die Main-Show…

Main Show

Die Main-Show wird von den Kommentatoren Michael Cole, Byron Saxton & Corey Graves eröffnet, die sogleich die „Road to WrestleMania“ einleiten und das heutige „Royal Rumble“-Match hypen. Kurz darauf kommt Bayley heraus…

1. Match
WWE RAW Women’s Championship
Singles Match
Charlotte (c) gewann gegen Bayley via Pin nach dem Natural Selection auf dem Ringrand.
Matchzeit: 12:56

2. Match
WWE Universal Championship
No-DQ Match – Chris Jericho in einem Käfig über dem Ring
Kevin Owens (c) gewann gegen Roman Reigns via Pin, nachdem Roman Reigns von Braun Strowman abgefertigt wurde.
Matchzeit: 23:36
– Noch bevor das Match offiziell startete, wurde Reigns von den „Best Friends“ attackiert.
– Das Match verlagerte sich auch nach draußen, dabei kamen Stühle und Tische zum Einsatz.
– Chris Jericho ließ einen Schlagring in den Ring fallen, woraufhin Owens einen Superman Punch mit dem guten Stück ins Ziel bringen konnte. Dies reichte aber lediglich für einen 2-Count.
– Owens flog später nach einem Superman Punch durch ein Konstrukt aus mehreren Stühlen und wurde von Reigns mit einer Powerbomb durch den Kommentatorentisch geworfen. Als Reigns daraufhin den Champion in den Ring rollte und den Sack zumachen wollte, tauchte plötzlich Braun Strowman auf und verpasste ihm einen Chokeslam auf den Kommentatorentisch. Strowman warf ihn anschließend noch mit einem Running Powerslam durch einen Tisch, bevor er wieder verschwand, während Owens den Sieg abstaubte.

Es folgt Werbung für KFC mit Enzo Amore & Big Cass in den Hauptrollen.

Backstage sehen wir nun Mick Foley und Stephanie McMahon. Die Tochter von Vince McMahon merkt an, wie ineffektiv der Käfig beim WWE Universal Championship Match war, da Strowman schließlich entscheidend zur Titelverteidigung von Owens beigetragen hat. Foley verspricht, die Geschehnisse bei Monday Night RAW aufzuarbeiten, er möchte nun aber erstmal an der Tombola die Startnummern für den „Royal Rumble“ ziehen lassen. Sami Zayn kommt hinzu, begrüßt die anwesenden Gäste und benimmt sich erneut wie ein typischer „Geek“. Nach einigem Hin und Her zieht er eine Nummer, bevor auch Dean Ambrose hinzukommt und ebenfalls in die Lostrommel greift. Sami Zayn hat die Startnummer 8, während Dean Ambrose sein Los noch nicht öffnen möchte, um die Überraschung zu wahren.

3. Match
WWE Cruiserweight Championship
Singles Match
Neville gewann gegen Rich Swann (c) via Submission in einer Crossface/Armbar Kombination –>Titelwechsel!
Matchzeit: 13:38

The New Day machen Werbung für die Streaming-Plattform „Vudu“.

4. Match
WWE Championship
Singles Match
John Cena gewann gegen AJ Styles (c) via Pin nach zwei Attitude Adjustments. –> Titelwechsel!
Matchzeit: 24:13

Somit ist John Cena zum 16. Mal WWE World Champion. Diesen „historischen“ Titelgewinn feiert er gemeinsam mit Fans in den Zuschauerreihen.

Ein Video zeigt noch einmal, wie Seth Rollins‘ bei „NXT Takeover: San Antonio“ Triple H konfrontierte.

Jerry „The King“ Lawler kommt heraus, um das „Royal Rumble“-Match zu kommentieren.

Vor dem Main Event werden nochmal die Statistiken und Regeln zum Royal Rumble in den Fokus gerückt.

Reihenfolge, in welcher die Wrestler in 90-Sekunden-Abständen dem Royal Rumble Match beitraten:
1. Big Cass (w/ Enzo Amore)
2. Chris Jericho
3. Kalisto
4. Mojo Rawley
5. Jack Gallagher
6. Mark Henry
7. Braun Strowman
8. Sami Zayn
9. The Big Show
10. Tye Dillinger
11. James Ellsworth
12. Dean Ambrose
13. Baron Corbin
14. Kofi Kingston
15. The Miz (w/ Maryse)
16. Sheamus
17. Big E
18. Rusev (w/ Lana)
19. Cesaro
20. Xavier Woods
21. Bray Wyatt
22. Apollo Crews
23. Randy Orton
24. Dolph Ziggler
25. Luke Harper
26. Brock Lesnar
27. Enzo Amore
28. Bill Goldberg
29. The Undertaker
30. Roman Reigns

5. Match
30 Man Battle Royal
Randy Orton gewann gegen Big Cass, Chris Jericho, Kalisto, Mojo Rawley, Jack Gallagher, Mark Henry, Braun Strowman, Sami Zayn, The Big Show, Tye Dillinger, James Ellsworth, Dean Ambrose, Baron Corbin, Kofi Kingston, The Miz, Sheamus, Big E, Rusev, Cesaro, Xavier Woods, Bray Wyatt, Apollo Crews, Dolph Ziggler, Luke Harper, Brock Lesnar, Enzo Amore, Bill Goldberg, The Undertaker und Roman Reigns.
Matchzeit: 62:11
Reihenfolge der Eliminierungen:
1. Mark Henry eliminierte Jack Gallagher (08:25)
2. Braun Strowman eliminierte Mojo Rawley (09:45)
3. Braun Strowman eliminierte Big Cass (09:57)
4. Braun Strowman eliminierte Kalisto (10:16)
5. Braun Strowman eliminierte Mark Henry (10:49)
6. Braun Strowman eliminierte Big Show (15:40)
7. Braun Strowman eliminierte James Ellsworth (20:06)
8. Braun Strowman eliminierte Tye Dillinger (22:01)
9. Baron Corbin eliminierte Braun Strowman (22:32)
10. und 12. Cesaro & Sheamus eliminierten The New Day (Kingston, Big E & Woods) (39:57)
13. und 14. Chris Jericho eliminierte Cesaro & Sheamus (40:09)
15. Luke Harper eliminierte Apollo Crews (45:01) (Während des Matches turnte Luke Harper gegen seinen Mentor Bray Wyatt, indem er ihm eine Clothesline verpasste)
16. Brock Lesnar eliminierte Dean Ambrose (47:19)
17. Brock Lesnar eliminierte Dolph Ziggler (47:23)
18. Brock Lesnar eliminierte Enzo Amore (49:34)
19. Bill Goldberg eliminierte Brock Lesnar (51:42)
20. Bill Goldberg eliminierte Rusev (54:24)
21. The Undertaker eliminierte Baron Corbin (54:30)
22. Bill Goldberg eliminierte Luke Harper (54:40)
23. The Undertaker eliminierte Bill Goldberg (54:43)
24. The Undertaker eliminierte The Miz (58:18)
25. The Undertaker eliminierte Sami Zayn (58:22)
26. Roman Reigns eliminierte The Undertaker (58:55)
27. Roman Reigns eliminierte Chris Jericho (60:21)
28. Roman Reigns eliminierte Bray Wyatt (61:50)
29. Randy Orton eliminierte Roman Reigns (62:11)

Sieger: Randy Orton!

Ein zunächst erleichtertes Publikum feiert Randy Orton, auch wenn einige ratlose Gesichter in den Zuschauerreihen zu erkennen sind. Mit einem feiernden Randy Orton geht die Show Off-Air…

Fallout:

 

Diskutiert mit vielen weiteren Fans über diesen interessanten Royal Rumble. Einfach im Forum anmelden! Klick!

W-I.de Review Podcast

Viel wurde im Vorfeld über die Frage spekuliert, wer wohl die Favoriten auf den Sieg im Royal Rumble 2017 seien: Brock Lesnar, Goldberg, Undertaker – oder doch neue Gesichter wie Braun Strowman, Shinsuke Nakamura oder Samoa Joe? Am Ende kam es wieder einmal ganz anders. Das muss akustisch aufgearbeitet werden! Getan haben dies Andreas (aka Silentpfluecker), Marvin (aka Nexus 3D) und Jens (aka JME) REINHÖREN! 🙂

PS: Zum downloaden den nachfolgenden Link anklicken. Es öffnet sich ein Player. Klickt dann dort mit der rechten Maustaste auf die Audio-Spur, schon seht ihr die Funktion „Audio speichern unter…“! Anklicken, downloaden, fertig!

Klick mich, ich bin ein Link!

Diskutiert in unserem Forum mit vielen anderen Wrestlingfans über diesen Podcast! Klick!




Gib uns dein "Gefällt mir" auf Facebook:


Folge uns auf Twitter:





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews





W-IonYouTube


Wir suchen DICH

Information