MMA Newsblock vom 30. April 2014: Velasquez vs. Werdum in Mexiko angesetzt – UFC 172 Highlights – Ersatz in Bellator Titelkampf & mehr › Wrestling News

Kategorie | UFC News, MMA News - Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

MMA Newsblock vom 30. April 2014: Velasquez vs. Werdum in Mexiko angesetzt – UFC 172 Highlights – Ersatz in Bellator Titelkampf & mehr

geschrieben am 30.04.14 von Randy van Daniels

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Einleitung

Hallo und Herzlich Willkommen zum MMA Newsblock. In der heutigen Ausgabe befassen wir uns mit jeweils einem Titelkampf von der UFC und Bellator. Darüber hinaus gibt es die Highlights des UFC 172 PPVs und weitere Informationen.

Viel Spaß beim Lesen!

Bellator

Ersatz im Titelkampf von Bellator 118 – Joe Warren vs. Rafael Silva um Interimstitel in der Bantamweight Division

Eigentlich sollte an diesem Freitag beim Bellator 118 Event der nächste Titelkampf stattfinden. Gewissermaßen ist dies zwar noch immer der Fall, jedoch hat sich der eigentliche Champion Eduardo Dantas verletzt. Aufgrund einer Kopfverletzung, die der Bellator Bantamweight Champion im Training erlitt, wird Dantas beim Event pausieren müssen. Dies gab die Promotion am vergangenen Samstag in einer Pressemitteilung bekannt. Stattdessen treffen mit Joe Warren (Bellator Season 9 Bantamweight Tournament) und Rafael Silva (Bellator 2013 Summer Series Bantamweight Tournament) nun die letzten beiden Turniersieger in der Bantamweight Division um einen Interimstitel aufeinander.

Bellator Geschäftsführer Bjorn Rebney kommentierte die Situation folgendermaßen:

Wir nehmen Kopfverletzung sehr ernst und haben ihn sofort nachdem wir informiert wurden, dass Eduardo mit einer Kopfverletzung kämpft, von Brasilien nach Kalifornien eingeflogen, damit er von einigen der führenden Spezialisten auf diesem Gebiet untersucht werden kann. Wir sind hoffnungsvoll, dass Eduardo seine Karriere zu einem späteren Zeitpunkt in diesem Jahr fortsetzen kann. Bis dahin haben wir zwei unglaubliche Turniersieger, die bereit sind, um den Bellator Titel anzutreten. In Joe Warren und Rafael Silva werden zwei der besten Fighter auf der Welt um den Titel antreten. Wenn Dantas zurückkehrt, wird er den Sieger dieses Kampfes um den einstimmigen Titel herausfordern.

Ursprünglich sollte Dantas seinen Titel bei dem Event gegen Joe Warren verteidigen. Pikantes Detail: Warren hätte damit seinen Titelkampf vor Silva erhalten, obwohl dieser das frühere Turnier gewonnen hat. Zwar hatte sich Silva vor seinem geplanten Titelkampf im März verletzt, jedoch wollte Warren damals ebenfalls nicht antreten, sodass der frühere Turnierfinalist Anthony Leone den Titelkampf erhielt. Wie sich nun herausstellt, ist auch Silva wieder fit, wäre aber von Warren in der Reihenfolge übergangen worden. Aus diesem Grund kam es bereits zu leichten Animositäten zwischen Silva und Warren, der ohnehin gerne Trash Talk betreibt.

Das bekam auch Eduardo Dantas zu spüren. Der Champion äußerte sich in der Pressemitteilung natürlich enttäuscht, aber das hinderte Joe Warren nicht daran, auch gegen Dantas eine Frontalattacke zu fahren. Nachdem er selbst in der Pressemitteilung bekannt gab, dass es ihm egal sei, welchen Brasilianer er im Käfig zerstören werde, folgte folgender Tweet gegen Dantas:

Du kannst wegrennen, aber du kannst dich nicht verstecken. Du bist eine Pussy! Aber ich würde auch bewusstlos werden, wenn ich wüsste, dass ich gegen den „Baddest Man of the Planet“ kämpfen muss.

Für Spannung und Atmosphäre sollte also durchaus gesorgt sein. Das Bellator 118 Event findet am Freitag statt. Die komplette Card findet ihr in unserem Board:

Bellator 118: Warren vs. Silva Fightcard aus Atlantic City, New Jersey, USA (02.05.2014)

Diskutiert hier mit vielen anderen MMA Fans über dieses Thema

UFC

Cain Velasquez vs. Fabricio Werdum in Mexiko – Langjähriger Traum der Promotion geht mit einem Titelkampf und dem UFC 180 PPV in Erfüllung

Es war lange im Gespräch (wir berichteten mehrfach) und nun ist es Realität: Die UFC wird in diesem Jahr das erste Mal in Mexiko Halt machen und dabei wird der mexikanische Publikumsliebling Cain Velasquez seinen Titel verteidigen. Am 15. November wird es in Mexico City zum UFC 180: Velasquez vs. Werdum PPV kommen. Der UFC Heavyweight Champion besitzt bekanntlich starke mexikanische Wurzeln, da er der Sohn zweier mexikanischer Einwanderer in die Vereinigen Staaten von Amerika ist. Bereits seit Jahren wollte die UFC ein Event in Mexiko bestreiten und mit dem populären Velasquez eröffnete sich nun die perfekte Möglichkeit.

Dazu kommt, dass auch sein Titelherausforderer Fabricio Werdum kein Unbekannter bei den spanischsprachigen Fans der UFC ist. Ganz im Gegenteil: Der Submissionspezialist lebte mehrere Jahre in Spanien und ist deshalb als spanischer Color Commentator der UFC tätig. Für die Vermarktung des Events in Mexiko ist dies sicher ein großes Plus für die Promotion. Zuvor werden die beiden Schwergewichte noch als Coaches der TUF: Latin America Staffel im Sommer fungieren. Alle Informationen darüber gibt es im morgigen Newsblock.

Fight Updates

UFC 174: Heavyweight bout – Andrei Arlovski (NEU) vs. Brendan Schaub

UFC Fight Night 43: Featherweight bout – Charles Oliveira vs. Hatsu Hioki

UFC Fight Night 44: Lightweight bout – Joe Ellenberger (NEU) vs. Frank Trevino

UFC Fight Night 46: Welterweight bout – Gunnar Nelson vs. Ryan LaFlare *Co-Main Event*
UFC Fight Night 46: Flyweight bout – Ian McCall vs. Brad Pickett
UFC Fight Night 46: Middleweight bout – Tom Lawlor vs. Ilir Latifi
UFC Fight Night 46: Flyweight bout – Phil Harris (NEU) vs. Neil Seery
UFC Fight Night 46: Light Heavyweight bout – Nikita Krylov vs. Cody Donovan

UFC 180: Heavyweight bout – Cain Velasquez (c) vs. Fabricio Werdum *Main Event*

*Mit „NEU“ gekennzeichnete Fighter geben ihr UFC Debüt/Comeback*

In unserem Board bekommt ihr eine Übersicht auf alle kommenden Eventcards:

UFC: Kommende Events

UFC 172 Highlights

Am vergangenen Samstag fand mit UFC 172: Jones vs. Teixeira der vierte UFC PPV in diesem Jahr statt. Im Main Event konnte der amtierende UFC Light Heavyweight Champion Jon Jones seinen Titel gegen den Herausforderer Glover Teixeira erfolgreich verteidigen. Mit seiner siebten Titelverteidigung baute er dabei den Rekord der meisten Titelverteidigungen in der Division aus. Als nächstes erwartet ihn nun das Rematch gegen den Schweden Alexander Gustafsson – möglicherweise sogar in einem schwedischen Stadion, wie UFC Präsident Dana White bekannt gab.

Im Co-Main Event feierte Anthony Johnson ein beeindruckendes Comeback in das Octagon. Der Rückkehrer besiegte den bis dato in den Top 5 gerankten Phil Davis mit einer dominanten Vorstellung und einer eindeutigen Unanimous Decision. Nachdem Phil Davis als zukünftiger Titelherausforderer galt, könnte nun Johnson kurz vor einem Title Eliminator stehen.

Die restliche Main Card sah drei, teilweise spektakuläre Submissionsiege. Luke Rockhold verwandelte seinen Gegner Tim Boetsch mit einem Reverse Triangle in eine menschliche Brezel, ehe er den Kampf mit einer Kimura beendete. Jim Miller würgte den sich gegen die Niederlage wehrenden Yancy Medeiros im Rear Naked Choke kurzzeitig bewusstlos und Max Holloway beendete seinen Kampf gegen Andre Fili mit demselben Aufgabegriff.

Die Preliminary Card sah ebenfalls spektakuläre Siege. Joseph Benavidez gewann gegen Tim Elliott via Submission in einer Variante des Guillotine Chokes, den Benavidez den „Joa Constructor“ nannte. Dabei waren Elliotts Arme unter dem Körper von Benavidez eingeklemmt, sodass dieser mittels seiner Füße abklopfen musste. Danny Castillo mit einem One Punch KO gegen Charlie Brenneman und Chris Beal mit einem perfekten Flying Knee gegen Patrick Williams bildeten die restlichen Highlights der Preliminary Card.

Die kompletten Ergebnisse des Events findet ihr in unserem Board:

UFC 172: Jones vs. Teixeira Ergebnisse aus Baltimore, Maryland, USA (26.04.2014)

Leider wurde dieses Mal erneut kein Highlight Video des Events auf dem offiziellen UFC YouTube Kanal hochgeladen. Dafür gibt es wieder einmal das Post Fight Interview mit dem siegreichen Headliner zu sehen.

Mit dem Live Gate des Events kann die Promotion sehr zufrieden sein. Die 13.485 Zuschauer in der Baltimore Arena sorgten für Ticketeinnahmen in Höhe von 2,3 Millionen Dollar. Dies ist ein neuer Rekord für ein Sportevent in der Halle sowie Platz 2 auf der allgemeinen Bestenliste. Lediglich ein Konzert der legendären Rolling Stones sorgte für höhere Einnahmen.

Die Ratings fielen hingegen relativ schwach aus. Durchschnittlich 750.000 Zuschauer sahen sich die Preliminary Card auf FOX Sports 1 an. Dies ist eines der schlechtesten Ergebnisse für eine TV-Preliminary Card eines PPV Events seit dem Wechsel zu FOX Sports. Die vorangegangenen vier Events (167 bis UFC 170, die TV-Card von UFC 171 wurde auf FOX Sports 2 ausgestrahlt) hatten jeweils über 900.000 TV-Zuschauer gezogen.

Erste Schätzungen der Buyrate sind noch nicht verfügbar. Wir werden die Buyrate sobald wie möglich nachreichen.

Eine Auflistung aller Buyrates und TV-Ratings in der Promotiongeschichte der UFC bekommt ihr unter folgendem Link:

UFC: PPV-Buyrates & TV-Ratings

Folgende Fighter sicherten sich die mit 50.000 Dollar ausgezeichneten Bonus Awards:

Fight of the Night: Takanori Gomi vs. Isaac Vallie-Flagg
Performance of the Night: Joseph Benavidez & Chris Beal

Joseph Benvidez gewann darüber hinaus auch noch ein Motorrad vom UFC Sponsor Harley-Davidson. Er gewann eine Fanabstimmung zwischen allen vier Bonussiegern.

Weiter geht es mit den medizinischen Suspendierungen. Die Fightergehälter hat die Baltimore Althetic Commission nicht veröffentlicht.

Medical Suspensions

Glover Teixeira: Indefinite medical suspension (60-day minimum/excessive head blows and laceration) – Must be examined by, and cleared by, an orthopedic surgeon.
Phil Davis: suspended for 30 days for laceration.
Luke Rockhold: Indefinite medical suspension – must have right foot examined by, and cleared by, an orthopedic surgeon.
Yancy Medeiros: 30-day medical suspension (choke-out/loss of consciousness).
Andre Fili: 14-day medical suspension (per doctor’s recommendation).
Tim Elliott: 14-day medical suspension (per doctor’s recommendation).
Joseph Benavidez: Indefinite medical suspension – must have both knees examined by, and cleared by, an orthopedic surgeon.
Isaac Vallie-Flagg: Indefinite medical suspension (60-day minimum/laceration) – must be examined by, and cleared by, a physician.
Takanori Gomi: Indefinite medical suspension – must have right hand examined by, and cleared by, an orthopedic surgeon.
Charlie Brenneman: 60-Day medical suspension (KO – concussion with loss of consciousness).
Patrick Williams: Indefinite medical suspension (120-day minimum per doctor’s recommendation) – must have right eye examined by, and cleared by, an ophthalmologist. Must have left foot and left ankle examined by, and cleared by, a physician.
Chris Beal: Indefinite medical suspension — must have left knee and right hand examined by, and cleared by, an orthopedic surgeon.

Beenden wollen wir die Highlights mit der Post Fight Press Conference und dem Post Fight Media Scrum von UFC Präsident Dana White.

Verschärfte Maßnahmen – Robbie Lawler und Jake Ellenberger unterziehen sich verstärkten Dopingtests

In Sachen Dopingtests im MMA Sport besteht noch viel Luft nach oben. Sinngemäß hat sich zuletzt so der UFC Veteran und aktuelle UFC Kommentator und FOX Sports Analyst Brian Stann geäußert. Seit einigen Wochen und Monaten intensivierte die UFC jedoch auch die Bemühungen um verbesserte Kontrollen. Die Gründe der Promotion liegen dabei vor allem in zwei Punkten. Zum einen hat mit Georges St-Pierre der größte Star der Promotion dieser vor allem aufgrund von zu laschen Kontrollen den Rücken zugekehrt zum anderen besitzen die Athletic Commissions selbst nicht das Budget, um die teuren Maßnahmen für jeden Kampf zu finanzieren.

Zuletzt übernahm die UFC bereits vereinzelt die Kosten für Kämpfe. Beispielsweise beim Aufeinandertreffen zwischen Josh Barnett und Travis Browne vor dem UFC 168 PPV, weil Barnett in der Vergangenheit bereits positiv getestet wurde und sich deshalb verschärften Kontrollen unterziehen muss. Aber auch zuletzt vor dem Kampf zwischen Jon Jones und Glover Teixeira beim UFC 172 PPV übernahm die UFC die Kosten, weil Jones die zusätzlichen Kontrollen angefordert hatte.

Insbesondere die führende Athletic Commission, die Nevada State Athletic Commisison (NSAC), will nun in Sachen verschärften Dopingkontrollen voranschreiten. So berichtete der Vorsitzende Francisco Aguilar kürzlich im Interview mit ESPN.com, dass die verschärften Kontrollen (die neben den üblichen Urinproben auch Blutproben und weitere sowie zufällige Tests beinhalten) die Norm für alle großen Kämpfe im Bundesstaat Nevada werden sollen:

Die verschärften Dopingkontrollen werden zur Norm für alle bedeutenden Kämpfe im Box- und MMA Sport in Las Vegas werden. Es gibt jedem, der im Bundesstaat Nevada kämpft, die Möglichkeit, sich dem erweiterten Programm zu unterziehen. Wir werden nicht mehr nur am Tag des Kampfes und danach testen. Wir werden so testen, wie es die Commission für richtig erachtet. Das Problem ist, dass die verstärkten Kontrollen nicht kosteneffizient sind.

Der kostspieligste Teil ist das Einsammeln der Proben. Die Untersuchung und Analysen im Labor nehmen ungefähr 12.000 Dollar in Anspruch. Aber es muss eine einheitliche Linie geben, wer die Proben einsammelt und wie das geschieht. Es wird immer dieselbe Person sein. Du gibst den Kämpfern keine Ankündigung. Der Einsammler ruft den Kämpfer an und sagt, dass er in einer halben Stunde bei seinem Haus ist und der Kämpfer für die Probe bereit sein soll. Dieser Mensch muss zum Wohnort des Kämpfers und wieder zurück fliegen und das möglicherweise mehrmals. Das ist der kostspieligste Teil.

Sowohl Aguilar als auch UFC Präsident Dana White bestätigten, dass dadurch die Kosten für die Kontrollen eines Kampfes auf bis zu 45.000 Dollar ansteigen können. Aus diesem Grund wird die UFC weiterhin nur vereinzelt für die Konsten der verstärkten Maßnahmen aufkommen. Wie bisher wird dies entweder durch Auflagen der Commission, beispielsweise wenn ein Fighter bereits in der Vergangenheit positiv getestet wurde, oder Anfragen der Fighter passieren. White schlug außerdem ein Modell vor, nachdem sich unabhängige Testorganisationen um die Proben kümmern, weil durch ein Wettbieten der verschiedenen Anbietern der Preis sinken könnte.

Die nächsten Kämpfer, die sich den verstärkten Maßnahmen unterziehen müssen, sind der kürzliche UFC Welterweight Championship Contender Robbie Lawler und Jake Ellenberger. Die beiden Top Ten Fighter der Welterweight Division treffen am 24. Mai beim UFC 173 PPV in Las Vegas, Nevada aufeinander. Aguilar bestätigte in dem Interview mit ESPN, dass sich die beiden Fightern den unangekündigten und verschärften Tests im Vorfeld des Kampfes unterziehen müssen. Warum die Wahl für dieses Event ausgerechnet auf Lawler und Ellenberger fiel, ist unbekannt.

Diskutiert hier mit vielen anderen UFC Fans über dieses Thema

Schluss

Damit sind wir für heute mit dem MMA Newsblock fertig. Weiter geht es morgen mit den aktuellen TUF Showberichten sowie weiteren Informationen zu den kommenden TUF 20 und TUF: Latin America Staffeln.

Bis dahin noch eine schöne Woche und einen schönen Feiertag!

Quellen: MMAMania.com, BloodyElbow.com, Youtube.com/UFC




Gib uns dein "Gefällt mir" auf Facebook:


Folge uns auf Twitter:

Hinterlasse deinen Kommentar




Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews





W-IonYouTube


Wir suchen DICH

Information