W-I.de Roundtable: New Japan Pro Wrestling „Wrestle Kingdom 12“

geschrieben am 03.01.18 von Silentpfluecker




Silentpflücker: Das neue Jahr beginnt wieder einmal mit einem Paukenschlag aus dem Reich der aufgehenden Sonne: New Japan lädt zum Wrestle Kingdom! Auch in der zwölften Ausgabe wird eine Show der Extraklasse zu erwarten sein. Und wie immer werden wir, besser gesagt drei User, im Rahmen unseres Roundtables diese Show im Vorfeld besprechen.

Am Start waren zur Paradeshow von NJPW drei User, die in bekannter Tradition ihre Meinung zum bevorstehenden Event zum Besten geben werden. Mit dabei sind dieses Mal unsere Boarduser Thez, Kozel und ApexViperPredator. Wie gehabt werden die drei Jungs ihre persönlichen Meinungen und Prognosen zu den Matches auf der Card abgeben, um am Ende mit einem Fazit zu schließen. Geklemmt haben wir uns den New Japan Rumble und das Never 6 Man Tag Titelmatch.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen und natürlich auch mit dem PPV selbst.
REINHAUEN!!!

________________

Inhaltsverzeichnis
________________

________________________________________________

Wrestling-Infos.de WWE „Wrestle Kingdom 12“
________________________________________________


IWGP Junior Heavyweight Tag Team Championship
CHAOS: Roppongi 3K (SHO & YOH) (c) vs. The Young Bucks (Matt Jackson & Nick Jackson)

Thez: Die Jungböcke steuern hier ihre siebte Regentschaft als Träger dieses Titels an. Dass Sho und Yoh die Ehre haben, die Hauptschau von Wrestle Kingdom zu eröffnen, verdanken sie wohl dem Umstand, dass New Japan weiter auf amerikanische Stars setzt, um international anzukommen. Die Bucks haben dafür natürlich einen der besten Namen und gemeinsam mit den Roppongis werden sie wohl auch einen ansehnlichen Kampf auf die Beine stellen. New Japan scheint auf die Amerikaner mehr denn je angewiesen zu sein, ob das wohl mit einem weiteren Titel und dem Ausbau des Rekordes belohnt wird?

Tipp: The Young Bucks

Kozel: Roppongi 3K starteten ziemlich hot nach ihrem Debüt bei KOPW, zumindest für mich haben sie sich allerdings ziemlich schnell wieder abgekühlt. Auch bei den meisten Korakuen-Shows wirkten die beiden nicht so over, wie man sich dies wahrscheinlich erhofft hat. Ich bin aber auch einfach kein Fan dieser überdrehten Gimmicks, und auch Rocky Romero, welchen ich sonst eigentlich sehr gerne mag, nervte mich hier oft. Dennoch werden (und müssen wohl auch) sie dieses sicherlich spektakuläre Match gewinnen. Wenn ich mich nicht irre, gab es auch Überlegungen, die Young Bucks dieses Jahr in der Heavyweight Division antreten zu lassen.

Tipp: Roppongi 3K (SHO & YOH)

ApexViperPredator: Ein Match, auf das man sich freuen kann. Sho und Yoh sind super im Ring und kehrten genau zum richtigen Zeitpunkt zurück. Die Bucks sind in der Tag-Team-Szene eh nicht weg zu denken.
Ein Sieger ist schwer auszumachen. Die Bucks können natürlich immer gewinnen, es sind eben die Bucks.
Allerdings stört mich doch das dünn besetzte Junior Tag Team Personal.
Sollte Roppongi 3k gewinnen hat man quasi nur Taguchi plus X oder eben wieder Suzuki Gun. Und TAICHI will nun wirklich niemand mehr sehen.
Ich hoffe irgendwie immer noch auf Takahashi und BUSHI als Tag Team, bis Takahashi dann in 2, 3 Jahren mal hoch gezogen wird. Aber ich schweife ab…
Das Match wird stark und ein typisches Bucks-Match werden. Roppongi 3k ist im Prinzip die japanische Variante von Roppongi Vice (haha, wer hätte das gedacht?)
Das Match sollte aber eines der Highlights werden und dürfte für den passenden Start sorgen. Anders als letztes Jahr sind es nämlich wieder die Juniors, die WK offiziell beginnen werden.
Kurz möchte ich auf die Entwicklung der ehemaligen Young Lions Tempura Boys eingehen, denn hier zeigt sich wieder, warum NJPW besser als WWE in Sachen Ausbildung ist. Die beiden, oder auch später andere Jungs, beißen sich durch und lernen das Wrestling von der Picke auf, haben dadurch einen ganz anderen, besseren Schwerpunkt als die WWE-Eigengewächse, die bekanntermassen mehr auf Entertainment und „Moves abspulen“ trainiert werden. Wie dem auch sei, hier muss man NJPW Jugend und Nachwuchsarbeit loben.
Das Match wird gut werden – und ich gehe mit den Young Bucks als Sieger. Einfach weil es die Bucks sind und man so ein Rematch im großen Stil aufziehen kann.

Tipp: Young Bucks

___________________________________________________


Special Singles Match
Cody Rhodes (w/ Brandi Rhodes) vs. Kota Ibushi

Thez: Bis zuletzt habe ich noch gehofft, dass der neue World Champion von Ring of Honor noch an dem Kampf teilnimmt und dass es bei einem Drei-Wege-Kampf um den Titel geht. Sind die Chancen für Ibushi nun gestiegen, da Cody keinen Titel mehr verlieren kann? Man möchte es meinen, aber ich kann mir auch vorstellen, dass man hier trotzdem auf Cody setzt. Immerhin ist er für ROH jetzt verbraucht, er muss für New Japan wieder an Stand gewinnen. Kota Ibushi braucht diesen Sieg nicht unbedingt, da er durch seine Akrobatik jederzeit von den Fans in jeder Kartenposition akzeptiert wird. Ich könnte mir vorstellen, dass die beiden hier einen Kampf zeigen, der den Rest der Undercard in den Schatten stellen könnte.

Tipp: Cody

Kozel: Der doch eher unerwartete Titelverlust Cody Rhodes‘ bei Final Battle hat für mich dieses Match wenigstens etwas spannend gemacht. Vorher war doch eigentlich klar, dass man niemals Ibushi den ROH World Titel geben wird. Nun bin ich allerdings sehr gespannt, ob Ibushi sich wirklich für Cody hinlegen wird oder dieser endlich mal einen großen Sieg einfahren kann (den Sieg gegen Juice im letzten Jahr zähle ich jetzt mal nicht dazu). Ein Fan von Cody war ich noch nie, werde ich wohl auch nie. Ich hoffe nur, dass wenigstens Ibushi ein gutes Match aus ihm heraus bekommt.

Tipp: Cody

ApexViperPredator: Ein Match, das gut werden, aber genauso gut der Flop der Card werden könnte. Vorweg: Cody hat sich gemacht, gar keien Frage, aber der beste Wrestler ist er trotzdem nicht, war er nie, und wird er nie sein. Cody zeichnet sich mehr durch Mimik und sein Gimmik aus, etwas was in einem Match und einen Land wie Japan nicht immer ganz leicht ist. Kota Ibsuhi hingegen darf nun endlich wieder als er selbst antreten. Letztes Jahr stand er noch als Tiger Mask W gegen Tiger Dark aka ACH im Opener, nun bekommt er ein wichtigeres Match. Dass Ibushi zu den besten Workern zählen kann, hat er alleine dadurch bewiesen, dass er mit einer Gummipuppe bessere Matches auf die Matte zaubern kann, als manch andere Wrestler laufen können. Was erwarte ich also von dem Match? Ich hoffe, dass Ibushi und Cody genug Zeit bekommen, das würde für ein gutes Match sprechen. Zudem sollte der Japaner gewinnen, um dann langsam aber sicher eine Fehde gegen Omega starten zu können. Daher mein Tipp: Der Golden Star gewinnt gegen The American Nightmare.

Tipp: Kota Ibushi

___________________________________________________


IWGP Tag Team Championship
Suzuki-gun: Killer Elite Squad (Lance Archer & Davey Boy Smith Jr.) (c) vs. Los Ingobernables de Japon (SANADA & EVIL)

Thez: EVIL und SANADA haben im vergangenen Jahr deutlich an Schwung gewonnen, ich könnte mir denken, dass New Japan die beiden hier die Titel gewinnen lässt. Es wäre ja auch im Hinblick auf den Abschlusskampf sinnvoll, einen Durchmarsch der Unregierbaren anzudeuten. Einen herausragenden Kampf erwarte ich jedoch nicht.

Tipp: EVIL und SANADA

Kozel: Mit diesen beiden Teams hat man m.M.n. auch schon die beiden besten der Division gebucht, War Machine zieht es ja wohl leider zum Marktführer. KES sind ein solides Team und ich bin mir sicher, dass EVIL & SANADA hier ein gutes, hartes Match aus ihnen herausbekommen werden. Als Sieger kommt für mich eigentlich nur LIJ infrage, da ich das Stable am Ende der Show gerne mit mehreren Gürteln sehen möchte.

Tipp: Los Ingobernables de Japon (SANADA & EVIL)

ApexViperPredator: Das Tag Team Titelmatch der Heavyweights – und hier zeigt sich sofort ein Problem, das New Japan hat: Es gibt zu wenig feste Teams. Man hat einige Stables, aber wirkliche 2-er Teams gibt es wenige. GBH ist aufgrund von Honmas Ausfall vorerst aufgelöst. Bleiben nur GOD, War Machine und eben KES. Die beiden erstgenannten sind ja im 6 Man Match. Jedoch hat man hier mit EVIL und SANADA zwei bockstarke junge Leute den Spot gegeben, und man hat anders als im Vorjahr kein Triple Threat Match draus gemacht. Ich hab echt keine Ahnung, wie das Match werden kann. Archer und DBS sind gute Big Men, EVIL und SANADA über jeden Zweifel erhaben und haben eine große Zukunft vor sich, daher bin ich einfach gespannt, wie das Match gestalltet wird. Ich hoffe auf einen schönen Brawl mit Los Ingobernables de Japon als Sieger. Auch, um deren Push in höhere Cardregionen fortzusetzen. Dennoch denke ich nicht, dass das Match allzulang gehen wird

Tipp: Los Ingobernables de Japon

___________________________________________________


NEVER Openweight Championship
Hair vs. Hair Match – Keine Sekundanten erlaubt
Minoru Suzuki (c) vs. Hirooki Goto

Thez: Ehrlich gesagt ist das das Match, auf das ich mich persönlich am meisten freue. Ich hätte bei seiner Rückkehr nicht gedacht, dass der Minoru Suzuki bei New Japan für so viel Abwechslung vom sonst üblichen Spot-Wrestling sorgen würde – und dass man ihm das überhaupt gestattet. Sekundanten sind in diesem Death Match nicht erlaubt, die Haarpracht beider Kontrahenten steht auf dem Spiel, ein ziemlich hoher Einsatz, der bei dieser Show eigentlich nur durch die IWGP Heavyweight Championship im Hauptkampf übertroffen wird. Die Haare sind ein Markenzeichen für Suzuki aber eigentlich auch für Goto, ich bin gespannt, wer sich davon trennen muss. Besonders für Suzuki wäre das Kappen des Zöpfchens wohl eine ziemliche Demütigung, für Goto könnte allerdings ein neuer Glatzenlook auch mal wieder für etwas Abwechslung sorgen, deswegen rechne ich mit einer erfolgreichen Titelverteidigung für Suzuki.

Tipp: Minoru Suzuki

Kozel: Um ehrlich zu sein fand ich schon ihre beiden Matches im vergangenen Jahr nicht wirklich gut. Goto ist ein wirklich guter Wrestler, mir geht es da aber wie vielen anderen Fans – er gibt mir einfach nicht viel. Ähnlich ist es leider auch mit Minoru Suzuki im Jahre 2017. Sein Match mit Okada war gut, aber viel mehr ist mir von ihm nicht in Erinnerung geblieben. Suzuki ohne Haare kann ich mir eigentlich kaum vorstellen, Goto hingegen schon. Ich spekuliere hier einfach mal, dass ein kahlgeschorener Goto in diesem Jahr noch einmal voll durchstartet, vielleicht auch den New Japan Cup gewinnt und dann ein guter Herausforderer auf den Heavyweight Titel ist.

Tipp: Minoru Suzuki

ApexViperPredator: Da haben wir ein Match, auf das ich mit zwiegespaltener Haltung blicke. Kurz vorweg: Suzuki fehdet seit seiner Rückkehr fast ausnahmslos gegen CHAOS. Zunächst gegen Okada, dann gegen Goto, dem vormaligen Champion, YOSHI-HASHI und Toru Yano. Eigentlich hätte in diese Liste Tomohiro Ishii gehört. Nun bringt man aber wieder Goto. Goto ist, vom Standing her, der zweite Mann bei CHAOS hinter Okada. Nun aber zum Match: Der Verlierer muss sich seine Haare abschneiden, was ich mir stand heute bei beiden nicht vorstellen kann. Allerdings denke ich, dass Goto hier gewinnen wird, das ich davon ausgehe, dass Okada ebenfalls im Main Event verliert und CHAOS auf jedenfall ein Singles Titel in ihren Reihen halten wird. Da lege ich mich zu 98% fest. Das Match an sich KANN gut, aber auch total langweilig werden. Goto ist ein guter Wrestler, ein sehr guter, wenn er Bock hat. Ähnlich wie Orton bei der WWE. Suzuki hat seine besten Jahre hinter sich, aber kann mit den richtigen Leuten immer noch gute Matches zeigen (siehe seine Matches gegen Okada). Am Ende denke ich wird sich aber Goto mit dem GTR durchsetzen, und Suzuki Gun steht am Ende mit leeren Händen da.

Tipp: Goto

___________________________________________________


IWGP Junior Heavyweight Championship
4 Way Match
Marty Scurll (c) vs. Will Ospreay vs. KUSHIDA vs. Hiromu Takahashi

Thez: Zwar hat man hier die Crème de la Crème der Junior Heavyweights in den Vier-Wege-Kampf gesteckt, trotzdem hätte ich ein Standard Singles Match für die bessere Wahl gehalten, um bei Wrestle Kingdom als Aushängeschild für die Division zu dienen. Der Kampf wird sicher unfassbar spektakulär werden, aber wer hier siegt, ist aufgrund der Matchart doch ziemlich offen und erscheint auch etwas egal. Ich hoffe, dass man KUSHIDA nicht erneut zum Champion macht, damit er sich endlich höheren Aufgaben widmen kann.

Tipp: Hiromu Takahashi

Kozel: Was soll man da noch groß zu sagen? Das wird sicherlich das verrückteste Match der Show. Marty Scurlls Titelgewinn war leider ziemlich überflüssig und zwecklos – und ich rechne ihm auch keine Chance an, den Gürtel hier zu verteidigen. Der Sieger kann für mich eigentlich nur Hiromu Takahashi lauten. Somit stünde ein weiterer Titelgewinn für die Los Ingobernables zu Buche.

Tipp: Hiromu Takahashi

ApexViperPredator: Rempo, Technik, Spots – es wird hier abgehen. PUNKT!

Tipp: –

___________________________________________________


IWGP Intercontinental Championship
Hiroshi Tanahashi (c) vs. Jay White

Thez: Normalerweise galt die Meisterschaft seit ihrem Bestehen als Garant dafür, bei Wrestle Kingdom höchstens hinter dem IWGP Heavyweight Championship Match zurückzustehen, nun stiehlt der United States Title ihr die Show. Wird Jay White tatsächlich das nächste große Ding bei New Japan werden? Da zweifle ich noch dran, aber ein Neuseeländer würde zum Motto des Titels doch eigentlich gut passen. Für Tanahashi würde eine Niederlage aber vielleicht den endgültigen Abrutsch in die Undercard bedeuten, so körperlich verbraucht wie er nunmal schon ist. Ich hoffe daher einfach mal auf einen Sieg des Ace of the Universe. Ich habe das Gefühl, dass bald eine Titelverteinigung mit der Schwergewichtsmeisterschaft ansteht, wenn hier der United States Title schon so bevorzugt wird, und im Hinblick darauf hätte ich gerne Tanahashi als Vertreter der Intercontinental Championship in so einem Kampf.

Tipp: Hiroshi Tanahashi

Kozel: Eigentlich sollte Jay White das Match gewinnen, nachdem New Japan mit ihm bereits alles auf eine Karte gesetzt hat und ihn einfach mal im Tokyo Dome gegen Tanahashi „debütieren“ lässt. Ein starkes Match und eine knappe Niederlage würden sein Momentum zwar nicht komplett zerstören, sein Debüt würde dadurch aber doch sehr an Impact verlieren. Dass es durchaus zu sehr guten Matches fähig ist, hat er während seiner Exkursion des öfteren zur Schau gestellt. Nachdem Tanahashi bereits in den vergangenen Jahren die Fackel an Okada und Naito weitergab, wird er dies hier hoffentlich auch tun. Vor allem auch, da er definitiv eine Pause von der Main Event Szene braucht.

Tipp: Jay White

ApexViperPredator: Ein Match, auf das ich mich sehr freue. The Ace Hiroshi Tanahashi gegen Switchblade Jay White.
Jay White kehrte bei Power Struggle zurück und machte klar, dass er den Prestigeträchtigen IWGP intercontinental Titel haben will. Der wird derzeit von Tanahashi gehalten, der ihn von Tetsuya Naito bei Dominion gewinnen konnte.
Tanahashi verlor die letzten beiden Wrestle Kingdom Matches (WK 10 gegen Okada, WK 11 gegen Naito) und katapultierte damit die beiden an die Spitze von New Japan. Tanahashi ist ein Company Guy durch und durch – und auch wenn es in anderen Ligen eher unwahrscheinlich ist, dass das Aushängeschild sich 3 Jahre hintereinander in Topmatches hinlegt, denke ich, dass Tanahashi genau das hier tun wird.
Jay White ist einfach nur awesome und hat sich bei Ring of Honor, und vor allem jetzt mit dem Switchblade Gimmick, einen Namen gemacht.
Das Match an sich hängt von Tanahashis Verfassung ab, wenn er fit genug ist denke ich, dass wir hier ein 4 ½ Sterne Match sehen werden. Minimum.
Die Verletzungen von Tanahashi sind übrigens ein weiterer Grund, warum ich an den Titelwechsel glaube.
So oder so, das Match wird gut werden und Jay White wird neben Kenny Omega der Gajin von New Japan werden.

Tipp: Jay White

___________________________________________________


IWGP United States Heavyweight Championship
No DQ Match
Kenny Omega (c) vs. Chris Jericho

Thez: Die große Frage lautet hier: Wie viele Sterne kann Jericho dem großen Big Daddy Meltzer abschwatzen? Und wie verträgt es der Leumund der Veranstaltung, wenn er hier nicht fünf Stück oder wenigstens viereinhalb davon bekommt? Es blicken schließlich so viele Augen wie schon lange nicht mehr auf die zweitwichtigste Wrestling-Veranstaltung des Jahres. Das internationale Interesse haben Jericho und Omega sicherlich mehr erregt als der spätere Hauptkampf, aber ein gewisses Risiko ist für New Japan schon dabei. Ich vermute, dass es eine ziemlich blutige Angelegenheit werden könnte … Jericho hat ja noch vor nicht allzu langer Zeit bei WWE eine Vorliebe für Reißzwecken entdeckt. Der Kampf wird sicherlich unterhaltsam, vielleicht aber etwas völlig anderes, als das, worauf viele New-Japan-Fans hoffen.

Tipp: Chris Jericho

Kozel: Ein sicherlich brillanter Schachzug von New Japan, dieses Match auf die Card zu packen. Die Reaktionen der japanischen Fans auf Jericho waren definitiv viel größer, als ich erwartet hätte. Und auch einige Augen mehr aus der westlichen Welt werden jetzt dieses Event verfolgen, ganz sicher. Die Idee hatte wohl bereits vor einigen Monaten Don Callis, allerdings wurde nach längerer Funkstille das Match erst relativ kurzfristig angesetzt. Am meisten bin ich einfach gespannt, wie sehr Jericho mit Omega noch mithalten kann. Zugegebenermaßen habe ich schon lange kein WWE Match mehr von ihm gesehen, aber die Frage ist natürlich auch, ob er abseits des WWE-Stils überzeugen kann. Etwas enttäuscht bin ich über die No DQ Ansetzung, ich hätte ein cleanes Match doch deutlich besser gefunden. Aber so ist es vielleicht „einfacher“ für Jericho. Immerhin lastet auf den beiden hier eine ziemlich große Verantwortung, denn der Co Main Event sollte auf jeden Fall abliefern. Gerade daher finde ich die Stipulation etwas unpassend, da es sehr schnell ins Lächerliche abgleiten kann. Als Sieger sehe ich hier Omega, da man sicher weiterhin die USA Expansion mit ihm als Aushängeschild plant. Jericho wäre dafür zwar auch geeignet, allerdings kann ich mir das bei ihm als absolut loyalen WWE Guy einfach nicht vorstellen. Zudem bleibt die Frage, ob er wirklich nur dieses eine Match bestreitet oder wirklich noch ein bisschen bleibt. Er persönlich ließ es offen und auch seine kleine Fehde in den sozialen Medien mit Naito spricht für weitere Auftritte. Eventuell dann auch als ersten Herausforderer für Naito bei The New Beginning?

Tipp: Kenny Omega

ApexViperPredator: Diesem Match stehe ich skeptisch gegenüber. Versteht mich nicht falsch, ich freue mich als Fan, dass New Japan dank Jericho so viel Aufmerksamkeit bekommen hat.
Ich bin jedenfalls gespannt, wie Jericho sich vom WWE-Schema lösen kann und inwiefern wir einen anderen Jericho sehen als den, den wir im vergangenen Jahr gegen Kevin Owens gesehen haben.
Der Auftakt versprach schon mal viel und war eine positive Überraschung, mit der wohl die wenigsten gerechnet haben dürften (mich eingeschlossen, ich dachte der Twitterbeef war für Jerichos Boottrip im Oktober).
Wie angedeutet startete die Fehde über Twitter – und Jericho, der keine Erlaubnis von der WWE bekam mit NXT zusammenzuarbeiten, wandte sich an Gedo und New Japan. So kam also das eine zum anderen.
Was mich hier etwas stutzig macht, und für mich auf ein eher „schlechteres“ Match hindeuten lässt, ist die Stipulation. New Japan vergibt recht selten eine solche Stipulation, daher gehe ich davon aus, dass man hier Jerichos Schwächen ein wenig kaschieren will.
Zu Omega, dem ersten IWGP US Champion, sei gesagt, dass er wohl das beste Jahr eines Gajins hatte, das man in Japan nur haben kann. 6 Sterne Matches gegen Okada, erster US Champion und und und.
Das Match wird wohl so ablaufen, das man versuchen wird, Jericho im Match zum Favoriten zu machen, nach dem Motto: „Jeder weiß, dass Omega gewinnt, also bauen wir das so auf das am Ende jeder denkt Jericho könnte doch gewinnen“.
Ich gehe stark davon aus das die beiden Kanadier eine gute Chemie im Ring haben werden und man auf recht wenig Waffen von außerhalb einsetzt um ein schönes Match zu haben.
Nichtsdestotrotz wird Omega gewinnen, ob Jericho danach weiter für NJ antritt, wird man sehen.

Tipp: Kenny Omega

___________________________________________________


IWGP Heavyweight Championship
Kazuchika Okada (c) vs. Tetsuya Naito

Thez: Jetzt hat man mit Omega, Jericho und den Bucks so viele Zuschauer des Abendlandes vor die Bildschirme gelockt, da müssen Okada und Naito unbedingt abliefern, damit der Schuss nicht nach hinten losgeht. Das werden sie sicher auch, aber eben auf gewohnte New-Japan-Weise, die nicht unbedingt jedem Fan amerikanischen Wrestlings zusagt. Der Kampf wird lang und anstrengend werden, für die Wrestler wie für die Zuschauer. Bisher ist dieses Konzept aufgegangen, trotz spektakulärster Undercards hat man im Abschlusskampf von Wrestle Kingdom doch noch immer einen draufgesetzt, was ich an New Japan sehr bewundere. Aber jetzt gewinnen die Bewertungen amerikanischer Fans mehr an Gewicht, und ich habe das Gefühl, dass die Konstellation Okada/Naito vielleicht nicht ganz so gut ankommen wird wie Okada/Omega. Wie auch immer, ich drücke diesen beiden Ausnahmetalenten die Daumen, vor allem für ihre Gesundheit, die sie hier sicher massiv aufs Spiel setzen werden.

Tipp: Kazuchika Okada

Kozel: Kazuchika Okada hatte sicherlich einen der besten Titelruns aller Zeiten und generell ein wahnsinniges Jahr 2017. Doch nun ist es an der Zeit für frischen Wind und der Zeitpunkt ist einfach perfekt. Ähnlich wie bei Okada/Tanahashi geht diese Story bereits auf das Jahr 2013 zurück, als Naito den G1 gewann und den damaligen Heavyweight Champion Okada bei Wrestle Kingdom 8 herausforderte. Da die Fans mit Naito als Herausforderer nicht glücklich waren, sondern lieber auf eine Fortsetzung der Fehde Okada/Tanahashi hofften, wurde das Match in einem Fanvote lediglich zum Co Main Event (hinter Tanahashi/Nakamura) gewählt. Naitos Push floppte und so zog es ihn ca. ein Jahr später nach Mexiko, wo er sich dem Stable Los Ingobernables bei CMLL anschloss. Der Rest ist Geschichte und so begann der Aufstieg des Tetsuya Naitos. Ich denke man muss New Japan einfach ein großes Lob aussprechen, wie sie ihre Fehden über Jahre hinweg spannend hält und die Main Event Szene dabei auf ganz wenige Leute beschränkt. Das schafft so zumindest zur Zeit einfach keine anderen Promotion.
Ich habe ja bereits bei vorherigen Matches erwähnt, dass ich denke, dass Los Ingobernables am Ende mit vielen Titeln dastehen werden. Von daher kann es für mich eigentlich nur einen Sieger geben. Interessant wird sein, was Okada nach seinem Titelverlust machen wird. Sicherlich wird er bald ein Rematch bekommen, aber die Zukunft danach sehe ich als völlig offen. Schließlich war er seit Juli 2015 fast durchgehend Champion, und auch bereits davor immer im Main Event aktiv. Mal schauen, in welcher Rolle wir den Rainmaker 2018 sehen werden.
Ich erwarte übrigens nicht weniger als das Match des Jahrhunderts.

Tipp: Tetsuya Naito

ApexViperPredator: Mein Highlight der Card! 4 Years in the making. Damals: Tetsuya Naito gewann 2013 (wie auch 2017) den G1, doch die Fans konnten ihn nicht leiden. Es gab zu Wrestle Kingdom ein Fanvoting, ob Okada vs Naito oder das IWGP Intercontinental Championship Match zwischen Nakamura und Tanahashi den Main Event bilden sollte. Es wurde Nakamura vs. Tanahashi.
Exakt vier Jahre später steht Naito nun endlich da, wo er hin wollte: Nach einem Gimmickwechsel zu einem „Unregierbaren“, einer „Fehde“ mit Präsident Kidani und dem erneuten G1 Sieg kann Naito nun die knapp 500 Tage andauernde Regentschaft von Okada beenden.
Okada hingegen seit Dominion 2016 in Titelmatches ungeschlagen, geht in seinen vierten Main Event hintereinander (WK 9 und 10 vs. Tanahashi, WK11 vs. Omega und nun gegen Naito).
Der Mann ist der derzeit beste Wrestler der Welt. Er überragt alles. Egal, ob gegen Omega, EVIL, Suzuki oder Cody – es waren imemr weltklasse Matches. Und Naito vs Okada wird, wie im Jahr zuvor Okada vs Omega, die Messlatte der Wrestlingwelt legen. An diesem Main Event müssen sich alle anderen Matches messen lassen (müssen nicht, aber ihr wisst was ich meine).
Das Match selber wird, denke ich, zu Beginn sehr Naito-lastig, also eher heelig, langsam ablaufen. Anschließend wird man Okada übermenschlisch darstellen, bis Naito seinen (hoffentlich) neuen Finisher auspackt und gewinnen wird. Dass Naito einen neuen Finisher bekommen soll, wurde ja schon das ganze Jahr über angedeutet, zumal Okada auch auf der Road To Wrestle Kingdom schon aus dem Destino auskicken konnte, was immer ein Hinweis darauf sein kann (nicht muss), dass dieser Move nicht der sein wird, der zum Sieg führt.
So oder so denke ich, dass sich alle New Japan Fans hier einig sind, dass Naito hier gewinnen muss.
Deswegen tippe ich auch auf den Los Ingobernale Tetsuya Naito.

Tipp: Tetsuya Naito

___________________________________________________


Fazit

Thez: Wie in jedem Jahr wird Wrestle Kingdom den Fans von New Japans Kunst wieder einen Hochgenuss nach dem anderen bieten. Da sich die Zuschauerzusammensetzung aber ändert, kann es sein, dass die Veranstaltung hin und wieder anderen Ansprüchen gerecht zu werden versucht, was wiederum einigen langjährigen Fans bitter aufstoßen könnte. Ich hoffe, dass New Japan dieser Herausforderung gerecht wird und der Aufwärtstrend weiter fortgesetzt werden kann. Vielleicht ist in den nächsten Jahren dann ja sogar mal wieder ein ausverkaufter Tokyo Dome drin 🙂

Kozel: So richtig gehypt bin ich dieses Jahr irgendwie nicht, da fand ich die Card im letzten Jahr ein bisschen runder. Dieses Jahr liegen natürlich alle Augen auf dem Main Event, bei WK 11 fand ich das Gesamtpaket hingegen besser. Dennoch freu ich mich wieder wie ein kleines Kind auf das Wrestling Highlight des Jahres in einem hoffentlich fast ausverkauftem Tokyo Dome und mit sicherlich wieder einigen Überraschungen.

ApexViperPredator: Es gibt Events, über die man nicht viel sagen muss. WK12 gehört wohl dazu!

___________________________________________________

Silentpflücker: So, das war es dann auch schon wieder von uns. Wir von wrestling-infos.de wünschen euch auf jeden Fall wie immer ganz viel Spaß bei der Show und hoffen natürlich auch, dass ihr danach bei uns euren Senf dazu abgebt. Ihr wisst ja, dass wir immer auf eure Meinungen gespannt sind. Ein großer Dank geht nochmal an die Writer Thez, Kozel und ApexViperPredator.

Seht ihr es genau wie unsere drei Experten? Oder liegen die eurer Meinung nach völlig daneben? Dann diskutiert doch schon im Vorfeld des PPV mit uns. Entweder hier auf der Startseite oder im Board. Wir freuen uns auf regen Austausch mit euch.

Und falls ihr sogar selbst einmal beim Roundtable von wrestling-infos.de mitwirken wollt, dann schreibt mir einfach im Board auf meine Pinnwand! Wer weiß, vielleicht steht schon bald eure Meinung in einem der kommenden Roundtables.



3 Kommentare für W-I.de Roundtable: New Japan Pro Wrestling „Wrestle Kingdom 12“

  1. Zeht (Gast) sagt:

    BEST. ROUNDTABLE. EVER!

  2. GoldenStar (Gast) sagt:

    Kozel und ApexViperPredator mit gutem Background Wissen und starken Meinungen. Thez merkt man leider an, dass er nicht so oft japanisches Wrestling verfolgt :/ Die Leute schauen New Japan weil es anders ist, sie müssen sich nicht verändern. Das Eingedeutsche hat zudem echt genervt. Die negative Krönung war leider sein Beitrag zum IC Match. Tana in die Undercard? Titelvereinigung?
    Ansonsten netter Roundtable 🙂

  3. Hammerhart McSupergeil (Gast) sagt:

    Ich werde mir extra für dieses PPV New Japan World besorgen 🙂

Hinterlasse deinen Kommentar




Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews





W-IonYouTube


Wir suchen DICH

Information