Puro-Newsblock: Matchcard für „Wrestle Kingdom 12“ offiziell! Chris Jericho attackiert Kenny Omega im Vorfeld ihres Matches – Hiroshi Tanahashi verletzt – AXS TV präsentiert dreistündiges Special zu „Wrestle Kingdom 12“ – Jim Ross vor Vertragsverlängerung als New Japan Kommentator – DJ Z muss Auftritte für NOAH absagen – MEHR!!!

geschrieben am 13.12.17 von Cruncher

Übersicht

NJPW – New Japan Pro Wrestling: Fallout des Finales der „World Tag League“ – Chris Jericho attackiert Kenny Omega – Matchcard für „Wrestle Kingdom 12“ offiziell – Hiroshi Tanahashi verletzt – AXS TV präsentiert dreistündiges New Japan Special – Makoto Arakawa im Alter von 72 Jahren verstorben

NOAH – Pro Wrestling NOAH: DJ Z musst Auftritte bei NOAH absagen – Weitere Impact Wrestling Star tourt im Januar 2018 mit NOAH

BJW – Big Japan Pro Wrestling: Vorschau auf BJW „Death Vegas 2017“

 

Quellen: Puroresuspirit.com, NJPW.co.jp, Wrestling Observer Newsletter

Diskutiert über dieses Thema mit vielen anderen Wrestling-Fans bei uns im Board! KLICK!

NJPW

NJPW – New Japan Pro Wrestling

– Am vergangenen Montag fand das Finale der diesjährigen „World Tag League“ von New Japan Pro Wrestling (NJPW) statt. Die 3.147 anwesenden Zuschauer in der Fukuoka Convention Center sahen im Main Event das Duell zwischen Los Ingobernables de Japon (EVIL & SANADA) und THE BULLET CLUB: Guerrillas of Destiny (Tama Tonga & Tanga Loa), bei dem es um den Sieg des alljährlichen Turnieres ging. Am Ende konnten sich EVIL und SANADA durchsetzen und ihren ersten Erfolg in der „World Tag League“ feiern. Durch den Turniersieg erhalten sie eine Chance auf die IWGP Tag Team Championship von Suzuki-gun: Killer Elite Squad (Davey Boy Smith Jr. & Lance Archer) bei „Wrestle Kingdom 12“. Die gesamten Ergebnisse des Finales der „World Tag League“ findet ihr hier: KLICK

 

– Bei der Show kam es auch zu einem Angle rund um Kenny Omega und Chris Jericho. Nachdem Omega ein 6 Man Tag Team Match an der Seite der Young Bucks (Matt & Nick Jackson) gewinnen konnte, wurde erneut ein Video von Chris Jericho eingespielt. Nachdem das Licht in der Halle wieder eingeschaltet worden war, stand Y2J hinter seinem Gegner von „Wrestle Kingdom 12“ und verpasste Omega einen Codebreaker. Danach brachte Jericho seinem kanadischen Landsmann mit einem Schlag mit der IWGP United States Championship zum Bluten, ehe ein weiterer Codebreaker folgte. Im Ring kümmerte sich Don Callis um Omega, bevor Jericho wieder in den Ring zurückkehrte und auch Callis einen Codebreaker einstecken musste. Seinen Beatdown beendete Jericho mit weiteren Schlägen gegen Omega, bis die Young Bucks schließlich den Save machten. Einen kleinen Ausschnitt der Szene seht ihr hier:

Darüberhinaus kam es am Dienstag bei einer Pressekonferenz zu einem weiteren Brawl der beiden Wrestler aus Kanada. Nachdem Omega ein wenig über das Match sprach und die PK verließ, sprach Jericho selbst über seinen Beatdown und das anstehende Match, bevor er von Omega attackiert wurde. Den Brawl konnten Gedo, Rocky Romero, Tiger Hattori und weitere Offizielle nur mit Mühe stoppen. Das Video der kompletten Pressekonferenz und dem Brawl findet ihr hier:

Im Zuge der Pressekonferenz wurde auch noch einmal die Matchcard von „Wrestle Kingdom 12“ bestätigt. So stehen nun sieben Matches auf der Card des Abends, wobei jedoch noch einige Multi Men Matches in der Undercard, sowie der traditionelle New Japan Rumble in der Pre-Show hinzukommen sollten. Die Teilnehmer dieser Matches werden wohl nach den „Road To Tokyo Dome“-Shows am kommenden Wochenende feststehen.

In den sieben bisher angekündigten Matches stehen alle wichtigen Titel von New Japan Pro Wrestling, sowie der World Title von Ring of Honor auf dem Spiel. So verteidigt im Main Event der Show der amtierende IWGP Heavyweight Champion Kazuchika Okada seinen Titel gegen den Sieger des diesjährigen G1 Climax Tetsuya Naito. Im Co-Main Event kommt es zum bereits eingangs thematisierten Aufeinandertreffen von IWGP United States Champion Kenny Omega und Chris Jericho, während IWGP Intercontinental Champion Hiroshi Tanahashi gegen den zurückkehrenden Jay White in den Ring steigen muss. IWGP Junior Heavyweight Champion Marty Scurll setzt seinen Titel darüberhinaus in einem 4-Way Match gegen Hiromu Takahashi, seinen Landsmann Will Ospreay und KUSHIDA aufs Spiel. Natürlich geht es bei New Japans größter Show des Jahres auch um die Tag Team Titel der Liga. So treten die IWGP Tag Team Champions der Killer Elite Squad (Lance Archer & Davey Boy Smith Jr.) gegen die Sieger der eben zu Ende gegangenen „World Tag League, Los Ingobernables de Japon (EVIL & SANADA), an. Die IWGP Junior Heavyweight Tag Team Championship verteidigen zudem CHAOS: Roppongi 3K (SHO & YOH) gegen The Young Bucks (Matt Jackson & Nick Jackson). Ein ROH World Title Match zwischen Champion Cody Rhodes und Kota Ibushi komplettiert die aktuelle Matchcard, über die ihr euch nachfolgend noch einmal informieren könnt.

New Japan Pro Wrestling „Wrestle Kingdom 12“ PPV
Ort: Tokyo Dome in Tokyo, Japan
Datum: 04. Januar 2018
Uhrzeit: 09:00 MEZ auf NJPWWorld.com

ROH World Championship
Singles Match
Cody Rhodes (c) vs. Kota Ibushi
– Sollte Rhodes den Titel zum Zeitpunkt von Wrestle Kingdom 12 nicht mehr halten, wird dieses Match zu einem Special Singles Match.

IWGP Junior Heavyweight Tag Team Championship
Tag Team Match
CHAOS: Roppongi 3K (SHO & YOH) (c) vs. The Young Bucks (Matt Jackson & Nick Jackson)

IWGP Tag Team Championship
Tag Team Match
Suzuki-gun: Killer Elite Squad (Lance Archer & Davey Boy Smith Jr.) (c) vs. Los Ingobernables de Japon (SANADA & EVIL)

IWGP Junior Heavyweight Championship
4 Way Match
Marty Scurll (c) vs. Will Ospreay vs. KUSHIDA vs. Hiromu Takahashi

IWGP Intercontinental Championship
Singles Match
Hiroshi Tanahashi (c) vs. Jay White

IWGP United States Heavyweight Championship
Singles Match
Kenny Omega (c) vs. Chris Jericho

IWGP Heavyweight Championship
Singles Match
Kazuchika Okada (c) vs. Tetsuya Naito

 

– AXS TV kündigte nun für Samstag, den 06. Januar 2018, ein dreistündiges Special zu New Japan Pro Wrestling an, welches ganz im Zeichen von „Wrestle Kingdom 12“ stehen soll. Dabei sollen vor allem die drei Main Events der Tokyo Dome Show, Kazuchika Okada vs. Tetsuya Naito, Kenny Omega vs. Chris Jericho und Hiroshi Tanahashi vs. Jay White im Vordergrund stehen. Dabei möchte man sich vor allem das gestiegene Interesse und die wachsende Beliebtheit von New Japan in den USA zu Nutzen machen und Fans des japanischen Marktführers durch aktuelle Matches an AXS TV binden.

Dabei wird man das Match zwischen Chris Jericho und Kenny Omega in die Position des Main Events bringen, da man sich aufgrund des Namens von Jericho so noch einmal ein erhöhtes Interesse an der Ausstrahlung erhofft. Gleichzeitig greift man damit auch eine Storyline aus Japan auf, nach der Kenny Omega behauptet, dass die Tokyo Dome Show in diesem Jahr zwei Main Events besitzt, während Tetsuya Naito darauf beharrt, dass lediglich sein Match gegen Kazuchika Okada einen echten Main Event darstellt.

Doch auch abseits von New Japan befindet sich AXS TV derzeit auf einem wahren Hoch. Während zahlreiche Kabelstationen nach und nach an Reichweite verlieren, konnte AXS TV seine im vergangenen Jahr deutlich vergrößern. So ist man nun in über 50 Millionen Haushalten in den USA zu sehen, während es zu Jahresbeginn lediglich 44 Millionen Haushalte waren. Damit ist AXS TV einer von nur zwei Kabelsendern, die in diesem Punkt einen Zuwachs verzeichnen konnten. Zudem lässt sich aus verschiedenen Berichten sagen, dass die New Japan Übertragungen auf AXS TV seit jeher ein Erfolg sind und seit Juli noch einmal einen großen Sprung nach oben gemacht haben. Zwar gehört AXS TV nicht dem Nielsen Rating an, sodass keine genauen Einschaltquoten bekannt sind, doch aufgrund diverser anderer Messmethoden kann man davon ausgehen, dass die Zuschauerzahlen der New Japan Shows auf einem Hoch sind. Demnach sollen vor allem die G1 Special Shows in den USA, von denen AXS TV auch eine live übertragen hat, für diesen Aufschwung gesorgt haben.

Nun möchte der amerikanische Sender den nächsten Schritt in seiner Übertragung von New Japan Shows gehen und nicht mehr nur Best of Matches, sondern möglichst zeitnah aktuelle Inhalte liefern. Folglich werden Jim Ross und Josh Barnett, die Kommentatoren von New Japan auf AXS TV, bereits wenige Stunden nach „Wrestle Kingdom 12“ die Show in den USA für das TV-Produkt vertonen. In der Folge werden dann die drei Main Events am 06. Januar ausgestrahlt. Dabei wird man insgesamt elf Stunden am Stück Inhalte von New Japan Pro Wrestling senden und zuvor einige Highlight Matches der letzten Jahre präsentieren. Vom 12. Januar bis zum 09. Februar wird man dann in seinem gewohnten Weekly-Format die gesamte Tokyo Dome Show übertragen und dabei auch noch einmal die drei Main Events wiederholen.

 

– In diesem Zusammenhang lässt sich nun auch berichten, dass sich Jim Ross und AXS TV auf eine Vertragsverlängerung geeinigt haben. Zwar ist der neue Deal verschiedenen Berichten zufolge noch nicht unterschrieben, doch beide Parteien sind sich über eine Fortsetzung der Zusammenarbeit einig und eine Unterschrift scheint nur noch eine reine Formsache zu sein.

 

– Wie erst jetzt bekannt wurde, verstarb der langjährige New Japan Wrestler Makoto Arakawa am 05. November diesen Jahres im Alter von 72 Jahren. Mit 27 Jahren nahm Arakawa einst sein Training bei New Japan Pro Wrestling auf und galt als eines der ersten Eigengewächse des heutigen japanischen Marktführers. Bereits nach zwei Monate debütierte er am 19. September 1972 bei einer Show der „Golden Series“ und unterlag dort Hiroaki „Little“ Hamada. In den folgenden Monaten und Jahren machte sich Makoto Arakawa vor allem als Comedy-Wrestler einen Namen, sodass er in dieser Rolle häufig die Shows eröffnete und die Crowd anheizte. In dieser Zeit erhielt er auch den Spitznamen „Opener Rikidozan“.

In den Folgejahren befreite sich Makoto Arakawa ein wenig aus dieser Rolle und nahm in dieser Zeit auch den Namen Don Arakawa an. Dennoch blieben ihm die ganz großen Erfolge verwehrt und er kam nie über die Midcard von New Japan hinaus. Nichtsdestotrotz galt Arakawa als einer der beliebtesten Wrestler Japans seiner Zeit, der aufgrund seines guten Umgangs mit der Crowd und unterhaltsamen Stils jede Show aufwerten konnte. 1989 verließ er schließlich New Japan Pro Wrestling und schloss sich ein Jahr später Super World Sports an. Für die Liga, mit deren Besitzer Makoto Arakawa eine enge Freundschaft verband, trat er schließlich bis zu ihrem Ende im Jahr 1992 an. Daraufhin beendete Arakawa auch seine Karriere als Vollzeitwrestler und heuerte in der Firma von Hachiro Tanaka, dem einstigen Besitzer von Super World Sports, an. Dennoch stieg er in unregelmäßigen Abständen auch noch in den Ring. Zunächst für Pro Wrestling Fujiwara Gumi und in den 2000er Jahren noch einige Male für ZERO1.

Bis 2009 trat Arakawa schließlich noch für zahlreiche kleinere japanischen Independent-Ligen an. In dieser Zeit kehrte er auch noch drei Mal zu New Japan Pro Wrestling zurück und besiegte im Jahr 2007 unter anderem einen gewissen Tetsuya Naito. Aufgrund seiner Rolle als Midcard-Wrestler konnte Makoto Arakawa nie einen großen Titel gewinnen. Sein einziger nennenswerter Erfolg ist wohl der Gewinn der Caribbean Tag Team Championship des World Wrestling Council in Puerto Rico, die er an der Seite von Kengo Kimura erringen konnte. In diesem Jahr wollte ihn Keiji Muto, ein langjähriger Wegbegleiter von Arakawa, als Special Guest zu einer Pro Wrestling Masters Show in der Korakuen Hall in Tokio einladen, doch bereits diesen Auftritt musste Arakawa aus gesundheitlichen Gründen absagen. Nun starb Makoto Arakawa am 05. November in seinem Geburtsort Izumi.

 

– Aufgrund einer Verletzung am rechten Knie verpasste Hiroshi Tanahashi die letzten drei Tourstopps der „World Tag League“. Aus reiner Vorsichts wird Tanahashi die beiden „Road To Tokyo Dome“-Shows ebenfalls verpassen. Laut aktuellen Informationen ist seine Teilnahme an „Wrestle Kingdom 12“ zum jetzigen Zeitpunkt nicht in Gefahr. Bekanntlich wird Tanahashi bei dieser Show seine IWGP Intercontinental Championship gegen Jay White verteidigen.

NOAH

NOAH – Pro Wrestling NOAH

– Durch die Kooperation zwischen Impact Wrestling und Pro Wrestling NOAH (NOAH) gibt es einen regen Talentaustausch der beiden Promotions. So waren Naomichi Marufuji und Taiji Ishimori, der aktuelle X-Division Champion, bereits bei Impact Wrestling im TV zu sehen, während James Storm, Moose und Eddie Edwards, der amtierende GHC Heavyweight Champion, bereits bei verschiedenen Touren von NOAH am Start waren. Nun wird auch Andrew Everett im Januar die Reise nach Japan antreten und eine Tour von Pro Wrestling NOAH absolvieren. Everett wird dabei zum ersten Mal in seiner Karriere in Japan auftreten. Eigentlich sollte auch sein Kollege DJ Z die Tour worken, jedoch gab der Mann aus den Philippinen bekannt, dass er seine letzten Auftritte bei EVOLVE am vergangenen Wochenende mit einer Nackenverletzung bestritt und sich diese durch die erneute Belastung verschlimmert hat. Für den 31-Jährigen bedeutet dies, dass er, auch wenn er keine Operation benötigt, eine mehrmonatige Pause einlegen muss. Für den 06. Januar war ursprünglich ein X-Division Title Match zwischen Champion Taiji Ishimori und DJ Z geplant. Die Titelchance wird nun Andrew Everett erhalten.

BJW

BJW – Big Japan Pro Wrestling

– Am kommenden Sonntag veranstaltet Big Japan Pro Wrestling (BJW) ihre letzte große Show in diesem Jahr. Im Yokohama Bunka Gymnasium in Kanagawa findet die Show „Death Vegas 2017“ statt. Im Main Event kommt es zu einer Titelverteidigung der BJW Deathmatch Heavyweight Championship. Der amtierende Titelträger Masashi Takeda wird auf seinen Herausforderer Masaya Takahashi treffen. Die Stipulation ihres Death Matches steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest. Die gesamte Matchcard sieht wie folgt aus:

Big Japan Pro Wrestling „Death Vegas 2017“
Ort: Yokohama Bunka Gymnasium in Kanagawa, Japan
Datum: 17. Dezember 2017

Tag Team Match
Tatsuhiko Yoshino & Kota Sekifuda vs. Kazumi Kikuta & Masaki Morihiro

6 Man Tag Team Match
Kendo Kashin & Speed of Sounds (Tsutomu Oosugi & Hercules Senga) vs. Minoru Fujita & Brahman Brothers (Shu & Kei Brahman)

6 Man Tag Team Match
Ryuichi Kawakami, Kazuki Hashimoto & Yuya Aoki vs. Shinobu & moon vulcan (Yoshihisa Uto & Takuya Nomura)

6 Man Tag Team Death Match
Ryuichi Sekine & Yankee Two Kenju (Yuko Miyamoto & Isami Kodaka) vs. Kankuro Hoshino & B Faultless Junky’s (Jaki Numazawa & Takumi Tsukamoto)

Yokohama Shopping Street 6 Man Tag Team Championship
6 Man Tag Team Match
Ryota Hama, Yasufumi Nakanoue & Shogun Okamoto (c) vs. Daisuke Sekimoto, Kohei Sato & Hideyoshi Kamitani

Tag Team Match
Abdullah Kobayashi & Ryuji Ito vs. Takayuki Ueki & Toshiyuki Sakuda

BJW World Strong Heavyweight Championship
Singles Match
Hideki Suzuki (c) vs. Daichi Hashimoto

BJW Deathmatch Heavyweight Championship
Death Match
Masashi Takeda (c) vs. Masaya Takahashi

1 Kommentare für Puro-Newsblock: Matchcard für „Wrestle Kingdom 12“ offiziell! Chris Jericho attackiert Kenny Omega im Vorfeld ihres Matches – Hiroshi Tanahashi verletzt – AXS TV präsentiert dreistündiges Special zu „Wrestle Kingdom 12“ – Jim Ross vor Vertragsverlängerung als New Japan Kommentator – DJ Z muss Auftritte für NOAH absagen – MEHR!!!

  1. Seppel (Gast) sagt:

    Danke Jericho, danke Omega.

    Das war absolute Bombe. Die beiden gehören eigentlich noch ins Kino.
    Jericho absolut High Top, wie Omega.
    Als der Tisch bei der PK flog dachte ich nur … and the Oscar goes to …
    So ein geiler Aufbau, lange nicht gesehen.

    Am 04.01 kann kommen was will, Telefon aus ab 9:00 Uhr Kopfhörer auf und streamen.
    Alles umsonst auf NJPW. Danke.

Hinterlasse deinen Kommentar