W-I.de Special Podcast: Rückblick auf die WWE-Shows in Leipzig und Hamburg (Oder: Was ist der Sinn und Zweck einer WWE-Houseshow?) › Wrestling News

W-I.de Special Podcast: Rückblick auf die WWE-Shows in Leipzig und Hamburg (Oder: Was ist der Sinn und Zweck einer WWE-Houseshow?)

geschrieben am 13.11.17 von JE_2601

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Die WWE-Tour durch Europa ist vorbei – und W-I war mit dabei! Naja, mehr oder weniger zumindest. Jedenfalls besuchten sowohl Julian (aka JE_2601) als auch Andreas (aka Silentpfluecker) jeweils eine Show (Julian war in Leipzig, Andreas in Hamburg vor Ort). Was dort geboten wurde, soll hier erörtert werden. Ferner wird auch über Sinn und Unsinn der WWE-Houseshows im Allgemeinen gefachsimpelt. Da gilt doch wie immer nur: REINHÖREN! 🙂

PS: Zum downloaden den nachfolgenden Link anklicken. Es öffnet sich ein Player. Klickt dann dort mit der rechten Maustaste auf die Audio-Spur, schon seht ihr die Funktion „Audio speichern unter…“! Anklicken, downloaden, fertig!

Klick mich, ich bin ein Link!

Unsere Podcasts findet ihr auch zeitnah auf iTunes! Klick!

Diskutiert in unserem Forum mit vielen anderen Wrestlingfans über diesen Podcast! Klick!

Hier könnt ihr Euch IMMER NOCH für unseren Wetteinsatz bewerben. Klick!




Gib uns dein "Gefällt mir" auf Facebook:


Folge uns auf Twitter:

7 Kommentare für W-I.de Special Podcast: Rückblick auf die WWE-Shows in Leipzig und Hamburg (Oder: Was ist der Sinn und Zweck einer WWE-Houseshow?)

  1. stonecoldvossi sagt:

    Danke. Zieh ich mir gleich rein.
    Heute ausnahmsweise mal am freien Tag 😉

  2. stonecoldvossi sagt:

    Ja Andi, da hast du Recht. Wrestlerisch gesehen war es sehr lau.
    Es war jetzt meine 3. Houseshow in Deutschland ( hab es leider auch verpasst während der Attitude Ära mal hinzugehen) und es wird meine letzte gewesen sein.Ich saß jetzt zum 2. Mal in der 2. Reihe und man sieht deutlich, wie Schläge und Tritte zurück gezogen werden. Sieht im TV ganz anders aus.

    Ich habe jetzt zum 2. Mal 110 Euro für die 2. Reihe bezahlt. Keine Ahnung, warum sie von dir 90 für da oben wollten.

    Bei mir saßen 2 Männer, die laufend: Miz du Homo brüllten.

    Dem Verkehrschaos konnte ich getrost entgegen sehen, da sich meine Lichtmaschine 30 km vor Leipzig verabschiedet hat. Nach 2 Stunden warten auf den ADAC waren wir dann 4:30 Uhr daheim.

    So war dann auch die Laune meiner Frau vor dem Event, die gerne ein Foto von Sheamus und Cesaro wollte. Aber die 2 waren nicht mal in der Nähe von der Absperrung.

    Aber wenigstens von Finn Balor und Seth Rollins habe ich einen Fistpump bekommen.

    Am Merchstand hing anfangs ein Universalbelt für 400 Euro. Der war am Schluss weg.

    Auch hat Titus eine grauhaarige Oma in den Arm genommen. Sie war mit Sicherheit über 60.

    Das war mit Sicherheit mein letztes Live Event. Dann lieber am TV.

    Danke für die Grüße. Vielleicht sieht man sich trotzdem Mal.

  3. Thor Boysen sagt:

    Hmm, da waren die House-Shows, die ich damals (1991 und 1992) in Kiel gesehen habe, aber deutlich besser…!
    Ich komme aus Rendsburg und so bot es sich natürlich an, ins nahe gelegene Kiel, in die Ostseehalle, zu fahren!
    Ich erinnere mich noch an Kämpfe wie Warlord vs. Virgil (Warlord wurde angefeuert), „The Model“ Rick Martel vs. Tito Santana (Sieger Martel mittels seines Parfums „Arrogance“.
    Main Event war Sid Justice vs. The Undertaker (Sieger Undertaker).
    Ein Jahr später, 1992, war der Main Event Bret Hart vs. Ric Flair (Sieger Flair). Außerdem gab es noch Randy Savage vs. Skinner…!
    Ja, die gute alte Zeit!
    Damals habe ich mir noch für 35 DM den WWF-Championgürtel gekauft! Den habe ich übrigens heute noch…!!! 🙂

  4. Roah sagt:

    War auch in Leipzig. War irgendwie alles wie immer. Das weiß man jedoch schon vorher.

  5. Laszlo sagt:

    Das WWE-Produkt ist für das Fernsehen gemacht. House Shows werden grundsätzlich „safer geworkt“ als im TV. Das sind alles Dinge die man ja weiß. Klar, man kann trotzdem hingehen und Spaß haben. Aber die Erwartungen im Vorhinein müssen halt adjustiert werden.

    Ich persönlich würde mir keine WWE-Houseshow ansehen. Das liegt weniger dran, dasses unlustig wäre (ist sicher witzig mit Freunden und Bier. Und darum geht’s letztlich. Witzige Zeit mit Freunden), sondern mehr am Preis für den Spaß den ich mir von sowas erwarte.

    Anfang September hab ich erstmal Wrestling live gesehen. Das CWE Finale Ding in Wien. Selten so viel Spaß gehabt. Und ich glaub, dass so Indiezeugs live um 400% lustiger und erschwinglicher ist als eine WWE-Veranstalung. Das sind glaub ich die Dinge, die man sich eher antun kann.

  6. Marc sagt:

    Du hast Leipzig mit Dresden verwechselt als du über Deutsche Promos gesprochen hast 😉

  7. Holle sagt:

    Ich war auch in Hamburg, allerdings direkt am Ring 2 Reihe hard cam Seite. Ich fand die Halle war wirklich ziemlich voll und die Stimmung richtig gut. Ich stimme euch auch zu wrestlerisch hatte ich mehr erwartet und war, was den Punkt angelangt, etwas enttäuscht. Gerade so weit vorne rumst es bei nem DDT schon ordentlich. Ich war etwas überrascht wie deutlich teilweise daneben geschlagen wurde. Das Match Joe vs. Jordan war da tatsächlich sehr sauber. Ist mir positiv aufgefallen. Bälle, Joe, Strowman , Miz und kurzfristig Shield haben viele Reaktionen bekommen. Dabei fand ich, dass the Miz das am besten gemacht hat. Es war bei seinem gesamten Auftritt nie leise. Es gab tatsächlich auch einige obsolete chants bei Hardy, eher verhalten. Auch der Rausschmiss Der MizTourage hatte eine gute Wirkung. Meiner Meinung nach hatte der Main Event zwei Probleme. Erstens konnten wie die einzelnen gar nicht richtig abfeiern, bzw die etwas zeigen, da Multi Men Match (war bei den Diven auch nachteilig) und zweitens haben weder sheamus und Cesaro (wenig Reaktion, da sie ja vorher shield die Titel abgenommen haben und daher voll doof sind und so) noch die Shield Jungs einen wirklichen chant. Alle haben ‚Finn, Finn, Finn‘ und ‚Joe, Joe, joe‘ gerufen. Also nichts wahnsinnig kreatives, aber weder Dean noch Seth einzeln oder als shield haben so etwas. Daher fand ich den Main Event überraschend leise. Schön fand ich den vereinzelten chant zu Tyler Bate 😊 ich fand es war ein gelungener Abend, wir haben die wrestler und uns selbst einfach abgefeiert. Ich denke ihr habt damit den Sinn der Houseshows gut erfasst. Mal ehrlich…Titel Wechsel in Hamburg…naah…wenn dann im Madison Square Garden. Allerdings werde ich vermutlich nicht so sehr schnell wieder eine Show besuchen, einfach wegen der Preise. Und ein wenig mehr Wrestling gibt es ja schon für nur 9,99 auf dem Network. Tom Phillips hat allen ja noch ein Geschenk gemacht. Wer sich nich den Abend registriert bekommt 30 for free. Danke Tom, ich fühlte mich 0 verarscht 😁

Hinterlasse deinen Kommentar




Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews





W-IonYouTube


Wir suchen DICH

Information