Wrestling-Infos.de Exklusivinterview mit UK-Star Dave Mastiff *LESENSWERT* › Wrestling News

Wrestling-Infos.de Exklusivinterview mit UK-Star Dave Mastiff *LESENSWERT*

geschrieben am 24.08.17 von FritzJenkins

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Interview in Deutsch

Heute haben wir wieder einmal ein Exklusivinterview für euch. Dieses Mal stand uns einer der bekanntesten Namen der europäischen Szene Rede und Antwort: Dave Mastiff! Der 33-jährige aus dem Vereinigten Königreich ist ein fester Bestandteil von PROGRESS, Revolution Pro und vielen weiteren Promotions. Mit uns spricht er über die Entwicklung der britischen Wrestlingszene, ITV, El Ligero und vieles mehr. Wer mehr über Dave Mastiff erfahren will, findet unter dem Interview noch einige Videos und Links. Nun aber erst einmal viel Spaß beim Lesen. 😉

Hallo Dave,
vielen Dank für deine Zeit.

Unsere Leser kennen dich als Wrestler. Aber wenn es dir nichts ausmacht, würden wir gerne etwas über die Person hinter dem Gimmick erfahren. Was machst du in deiner Freizeit? Irgendwelche speziellen Hobbys?

Abseits des Ringes genieße ich meine Privatsphäre. Dennoch habe ich ein vielfältiges Interesse an Sport. Ich nahm bereits einige Male an Strongman und Powerlifting Wettbewerben teil, aber ich interessiere mich auch für Fußball, Rugby, Tennis, Motorsport und Speedway. Neben dem Sport habe ich auch Spaß an Autos und Motorrädern, zudem spiele ich Gitarre.

Für deine Statur bringst du neben einer unglaublichen Intensität auch jede Menge Agilität und Geschwindigkeit mit. Würdest du einer Beschreibung eines deutschen Wrestling-Fans als „turbulente Kampfmaschine“ zustimmen, oder wie würdest du deinen Stil am besten beschreiben?

Mein Stil ist sehr intensiv, hart, die Fähigkeiten habe ich auch aufgrund meines Hintergrundes erlangt. Ich habe stets sehr hart trainiert und gelernt, dadurch habe ich auch gute Fähigkeiten im Bereich des Mattenwrestlings erworben.

Wer sind deine (Wrestling) Vorbilder?

Es haben mich viele Leute aus den unterschiedlichsten Gründen inspiriert. Um mal ein paar zu nennen: Shawn Michaels, Steve Austin, Dynamite Kid, Fit Finlay, Arn Anderson, Mark Rocco & Johnny Saint.

Was war der Grund, warum du dich entschlossen hast, Wrestler zu werden?

Ich war bereits als Kind ein großer Wrestling-Fan. Als ich dann kurz vor meinem Schulabschluss stand, dachte ich mir, dass Wrestling doch eine tolle Art und Weise wäre, mein Geld zu verdienen und als Beruf auszuüben.

Im Jahr 2002 hast du dein Pro Wrestling Debüt gefeiert. Warst du aufgeregt? Und wie fühlt es sich an, erstmals vor Publikum anzutreten?

Ich erinnere mich noch daran, dass ich hoch konzentriert gewesen bin. Ich erfuhr erst 30 Minuten vor dem eigentlichen Match, dass ich antreten werde. Mir wurde gesagt, dass dies meine einzige Möglichkeit sei, mich zu präsentieren und einen ersten Eindruck zu hinterlassen. Dieser Eindruck sollte also nicht schlecht sein, man sollte mich nicht als nervös wahrnehmen. Nach dem Match hatte ich einen Adrenalinrausch, der mehrere Stunden anhielt!

Im Jahr 2014 warst du Teil des British Boot Camps von TNA, wo du unter die letzten sechs Teilnehmer kamst. Kannst du uns erzählen, wie die Dreharbeiten abgelaufen sind? Gab es einen Grund, weshalb du nicht langfristig von TNA/GFW gebookt wurdest?

TNA wollte an die Erfolge der ersten Staffel des British Boot Camps anknüpfen und hierfür wählten sie sechs der besten Wrestler aus. Ich glaube im Namen der sechs Wrestler sagen zu können, dass wir eine großartige Zeit hatten, da wir eine besondere Verbindung haben. Langfristig wollten sie allerdings in eine andere Richtung gehen, dies war deren Entscheidung. Ich hatte nicht wirklich den Wunsch, die Sendung zu gewinnen. Meine Motivation war es, meinen Namen und Bekanntheitsgrad zu erweitern und eine unterhaltsame TV Show zu bieten. Dies ist mir gelungen.

Trotz deiner Teilnahme am British Boot Camp, deiner Teilnahme an der UK Tour von NOAH und nicht zuletzt auch deines großen Namens in Europa hast du nie den Sprung nach Übersee geschafft, egal ob nun in die USA oder nach Japan. Woran ist es letztendlich gescheitert oder bestand nie die Ambition?

Ich trainierte fast vier Monate bei Ohio Valley Wrestling, geleitet von Rip Rogers. Zudem habe ich viele Fans aus Übersee und besitze einen guten Ruf, nichtsdestotrotz möchte ich meinen Namen bekannter machen und neue Herausforderungen suchen. In der Vergangenheit habe ich bereits einige Angebote erhalten, doch wie in anderen Bereichen auch, muss dieses Angebot einem selbst zusagen.

Wrestling ist in Europa nach wie vor eine Randsportart, auch wenn Ligen wie PROGRESS, RevPro und Co. inzwischen beeindruckende Zuschauerzahlen in die Hallen locken. Ist es dennoch möglich als Professional Wrestler, der nur in Europa auftritt, von seinem Sport zu leben?

Klar, Mainstream ist es noch nicht, doch das Wrestling wächst immer weiter und diese Entwicklung hält hoffentlich weiter an. Es ist möglich, von diesem Sport zu leben und es gibt einige Leute, die Fulltime im Ring stehen und trotzdem keinen Festvertrag besitzen. Die meisten Wrestler in Europa verdienen ihren Lebensunterhalt mit diesem Sport, aber es ist nicht einfach, wenn du eine Familie ernähren musst. Du musst genügen Geld für ein gutes Leben verdienen, dies unterscheidet die Leute, die davon entweder leben können oder nicht.

Du steigst bereits seit mehr als 15 Jahren aktiv in den Ring und hast damit den Aufstieg des britischen Wrestlings in den letzten Jahren hautnah miterlebt. Wie erklärst du dir die rasante Entwicklung des britischen Wrestlings?

Großbritannien bringt bereits seit langer Zeit die besten Talente, die es auf der Welt gibt, hervor. Allerdings knüpft das britische Wrestling erst seit kurzem an Erfolge an, wie es bereits vor 30/40 Jahren der Fall gewesen ist. Aufgrund der aktuellen Aufmerksamkeit und langjähriger Arbeit ist Großbritannien nun kein schlafender Riese mehr in der Welt des Pro-Wrestlings.

Vor allem PROGRESS Wrestling schreibt gerade eine unglaubliche Erfolgsgeschichte und veranstaltet im August nun bereits zum wiederholten Male in den USA. Auch in Deutschland war man zuletzt zu Gast. Was hältst du von dieser Expansion und welche Chancen und Risiken birgt dieser Schritt in deinen Augen?

Es gibt keine Belohnungen, ohne dabei Risiken einzugehen. Aber das britische Wrestling hat diesen Erfolg aus eigener Kraft geschafft und das ist fantastisch. Also warum sollte man nun aufhören, wenn die Szene so stark ist?

Auch Revolution Pro Wrestling macht nicht zuletzt durch seine Zusammenarbeit mit New Japan, Ring of Honor und nun auch CMLL auf sich aufmerksam und bookt immer wieder beeindruckende Cards. Was denkst du über solche Shows? Findest du es gut, dass eine der größten Shows Großbritanniens nahezu nur aus Fly-Ins besteht, oder siehst du das mit den Augen eines Wrestling-Fans, der sich vielmehr an einer solchen Show erfreut.

Die größten Shows in Großbritannien haben britische Talente als Aushängeschilder. PROGRESS hat das Brixton und das Alexandra Palace ausverkauft, ICW präsentierte eine ausverkaufte SSE Hydro Arena. Die anderen Talente kommen hinzu und bringen einen internationalen Flair mit, trotzdem sind die britischen Talente ebenfalls Stars.

Mit El Ligero bildest du seit nun mehr einigen Jahren eines der beliebtesten und unterhaltsamsten Tag Teams Großbritanniens. Zunächst wart ihr als The Origin unterwegs, nun tretet ihr als The Banter Edition auf. Kannst du den Eindruck bestätigen, dass ihr einfach eine besonders gute Chemie miteinander habt und dass dieses Tag Team auch für euch einfach nur ein großer Spaß ist? Und für unsere Nicht-Euro-Fans, wie würdest du euer Tag Team beschreiben?

Ligero und ich kennen uns nun schon seit 15 Jahren und wir denken ziemlich gleich und haben den gleichen Sinn für Humor. Unsere Chemie ist von Natur aus sehr gut und dementsprechend haben wir auch einfach nur eine großartige Zeit miteinander und verspotten auch gerne einmal unsere Gegner.

El Ligero ist somit einer der ständigen Begleiter deiner Karriere, wie auch viele weitere Wrestler. Wenn du aber nun zurückblickst, welches Match deiner Karriere bleibt für dich unvergessen und warum?

Ich habe schon mit so vielen verschiedenen Leuten zusammengearbeitet und jede Person bringt einen anderen Stil mit sich. Ich genieße es aus vielen verschiedenen Gründen, verschiedene Leute zu wrestlen. Einige bringen mich dazu kreativ zu sein. Andere sind so angenehm zu wrestlen, dass es sich fast anfühlt, als hätte ich einen freien Abend, weil unsere Chemie einfach so gut ist. Einige meiner Lieblingsgegner sind Rampage Brown, Sha Samuels, Rockstar Spud, Grado, Takeshi Morishima, Go Shiozaki, Charlie Garrett und Adam Cole.

In diesem Zusammenhang. Mit welchem Gegner kannst du dir vorstellen dein bestmöglichstes Match abzuliefern?

Ich sage immer, dass mein Lieblingsmatch mein nächstes Match ist!

Im Laufe deiner Karriere hat es dich nun auch schon einige Male nach Deutschland verschlagen. Welche Erfahrungen hast du bei deinen Auftritten bei wXw, ACW und POW mit dem deutschen Wrestling gemacht? Und werden wir dich in Zukunft noch einmal in Deutschland sehen?

Ich werde noch in diesem Jahr nach Deutschland zurückkehren! Es gibt keine großen Unterschiede. Das Publikum mit Familien ist ziemlich gleich, aber der Hauptunterschied sind die erwachsenen Fans. Sie sind sehr laut, aber die englischen Fans kreieren mit ihren Chants das Gefühl, als wärst du beim Fußball.

Du bist Teil der Neuauflage von ITVs World of Sports Wrestling. Wie ist es zu dem Kontakt gekommen?

Ich habe nicht den Kontakt mit ITV gesucht. Sie haben schon eine Zeit lang an dem Projekt gearbeitet und machten Nachforschungen rund um das britische Wrestling und die Wrestlingwelt. Dann sind sie mit den Talenten in Kontakt getreten, die sie bei der Show haben wollten.

Bei der allerersten Show durftest du sogar die World of Sports Championship gewinnen. Natürlich ist dies nur einer von zahlreichen Titeln in deiner Karriere, aber World of Sports war in den 60er und 70er Jahren eine große Sache in Großbritannien. War es daher doch eine große Sache diesen Titel als erster nach dem Neustart dieses Projekts zu gewinnen?

Es gab während der Tapings eine große Menge an Erwartungen innerhalb der Crew. Aber zu der Zeit war ich nicht von dem Produkt gepackt und ich habe mich nur darauf konzentriert, meinen Job bestmöglich auszuführen, wie es ITV für die Show wollte. Es war eine sehr coole Erfahrung und ich denke, wenn ich in einigen Jahren zurückdenke, dass es mich mit Stolz erfüllt, meinen Anteil an der Show geleistet zu haben.

Die ursprünglichen TV-Tapings im Mai wurden relativ kurzfristig abgesagt. Dabei wurden diverse Gründe angeführt, u.a. Uneinigkeiten bei der Zusammenarbeit mit Global Force Wrestling. Dennoch betonte ITV stets, dass das Projekt mit der Absage der TV-Tapings keineswegs tot ist. Kannst du uns vielleicht ein Update zu der aktuellen Situation geben?

Leider nein. Wenn ITV bereit ist, werden sie eine Ankündigung machen, da bin ich mir sicher.

Ein großes Thema in Europa sind derzeit auch die WWE-Verträge für UK-Wrestler. Mit Pete Dunne, Tyler Bate, Trent Seven und Co. haben auch schon einige bekannte Wrestler einen solchen Kontrakt unterschrieben. Seitdem bekommt man immer wieder mit, dass sie bei einigen Ligen nicht mehr auftreten dürfen. Was hältst du von den Restriktionen durch WWE und würdest du diese Einschränkungen für ein Engagement beim Marktführer in Kauf nehmen?

Ich kenne nicht die Details in den Verträgen, denn es ist ihre private Angelegenheit. Für mich war es immer ein Ziel bei WWE zu arbeiten und daran werde ich auch weiterhin arbeiten.

Bleiben wir kurz bei WWE. Verfolgst du das aktuelle Produkt der WWE? Wenn ja, was denkst du darüber?

Ich beobachte was dort passiert und versuche zu verfolgen was meine Freunde dort machen. Darüberhinaus ist WWE nach wie vor die Nummer 1 der Welt.

Gemeinsam mit deinen Kollegen Zack Sabre Jr., Adam Cole, Angelico, Gail Kim, Prince Devitt (aka Finn Balor), Kyle O’Reilly und Matt Riddle wirst du von Suplex (SPLX) gesponsert. Im Wrestling ist es selten zu sehen, dass Wrestler einen Sponsor besitzen. Wie entstand dieses Sponsoring?

Ich kenne den Besitzer von SPLX seit einer langen Zeit und er hatte die Idee mit Hilfe von gesponserten Athleten eine Marke für Wrestling-Kleidung zu gründen. Die Pläne klangen vielversprechend und die Möglichkeit, Teil von etwas Einzigartigem zu werden, konnte ich einfach nicht ablehnen. Es gibt nun eine Vielzahl an Imitatoren, aber SPLX ist ihnen voraus.

Auf deinem Twitter-Account findet sich der Kommentar eines Fans wieder, der sich bei einer PROGRESS-Show einige Minuten mit dir unterhalten konnte und dem du empfohlen hast, mehr Alkohol zu trinken. Hast du auch für unsere Leser noch einen solchen Tipp parat?

Haha, das war wohl Athers. Der braucht keine Ermutigung! Mein Tipp für eure Leser lautet, alles Mögliche zu tun, um glücklich zu sein. Verfolgt eure Träume und gebt alles was ihr habt dafür. Wir sind hier für eine lange Zeit und wir sind hier für eine gute Zeit!

Am Ende würde ich mit dir gerne unser Wort-Assoziations-Spiel spielen. Ich gebe dir einige Wörter vor und du sagst einfach, was dir als erstes in den Sinn kommt:

Bester Wrestler der Welt – Keine Ahnung.
Beste Wrestling Promotion – WWE.
PROGRESS Wrestling – Punk Rock Pro Wrestling.
World of Sport Wrestling – Champion.
El Ligero – banter
Deutschland – Hannover Catch Turnier.
Apfelkuchen – Vanillesauce
Bier – pints
Nackter Hintern – bare arse

OK, danke für dieses großartige Interview. Ich wünsche dir alles Gute für deine Zukunft. Hast du noch ein paar letzte Worte für deine deutschen Fans?

Ich freue mich darauf, euch bald wiederzusehen. Schaut bei Twitter vorbei und folgt @DaveMastiff und schaut mal bei meinem Sponsor SPLX Apparel vorbei unter suplexapparel.com für die beste Pro Wrestling Bekleidung.

Ihr wollt mehr über Dave Mastiff erfahren? Kein Problem. Nachfolgend noch einige Links sowie Free-Matches:

Dave Mastiff auf Twitter: Klick!

Dave Mastiff auf Instagram! Klick!

Dave Mastiff auf Facebook! Klick!

Falls ihr an Merchandise von Dave Mastiff interessiert seid: Klick!

Dave Mastiff vs. Kevin Steen (aka Kevin Owens)

Dave Mastiff vs. Big Damo (aka Killian Dain)

Dave Mastiff vs. Samoa Joe

Interview in English

Hello Dave,

thank you very much for your time.

Our readers know you as a wrestler. But if you don’t mind, would you like to tell us a little bit about the person behind your gimmick? What are you doing in your spare time? Any special hobbies?

I’m quite private away from the ring. However, I enjoy powerlifting and strongman training and have competed a few times. I love sport too, football, rugby, tennis and motorsport too such as speedway. I also enjoy cars and motorbikes as well as playing guitar.

As a big man your wrestling style is very intense but you also have the ability to be fast and agile. Do you agree with german fans who would describe you as a „tumultuous war machine“? How would you describe your style to our readers who don’t know you yet?

Well I am very intense and hard hitting but my background has also given me excellent ability. I’ve always studied and practised hard and have an excellent mat based skills too.

Who are your (wrestling) role models?

There’s a lot of people I look up to and take inspiration from for many different reasons. Shawn Michaels, Steve Austin, Dynamite Kid, Fit Finlay, Arn Anderson, Mark Rocco, Johnny Saint to name a few.

What was your motivation to become a wrestler?

I always loved it as a child but when I was about to leave school I just thought how amazing it would be for wrestling to be my job.

In 2002, you made your pro wrestling debut. Were you excited? And how did it feel to perform in front of a public audience for the very first time?

I can’t recall feeling any other way than focused before that match. I only found out about 30 minutes before the show that I was wrestling. I was told that you only get one chance to make a first impression and I didn’t want that impression of me to be a nervous one. Afterwards I was on an adrenaline rush for hours!

You were part of the TNA „British Boot Camp“ and you have been among the last 6 participants. Tell us about the process of filming and are there any reasons why they did not book you long-term?

TNA wanted to follow up the success of the first series of British boot camp and picked 6 of the very best to make the show. I think I can confidentially speak for the 6 of us involved to say we all had a great time making the show together especially as there was and always has been a good bond between us all. As for long term, they wanted to go in one direction and that was their decision. I really didn’t desire to win the show, my motivation was to enhance my reputation significantly and make an entertaining tv show, I did just that.

Despite your appearance at the „British Boot Camp“, your participation at the UK-tour with Pro-Wrestling NOAH and the name that you made yourself in Europe, you have never succeeded the breakthrough overseas in the United States. Any specific reasons why you never got the chance to wrestle long-term in the USA and Japan or did you never have the ambition to do so?

Well I spent almost 4 months in OVW under Rip Rogers and I have a lot of fans overseas too. I feel I have a good reputation but I’m always wanting to enhance that and looking for new challenges. I’ve had other offers in the past but just like with everyone else you have to feel the offer is right for you.

Wrestling in Europe is still a fringe sport, although promotions like PROGRESS, RevPro and others are now attracting impressive numbers of spectators. Is it possible as a wrestler who only works in Europe to earn a living?

While it isn’t mainstream yet, it is growing and hopefully that continues. It is possible and there are a few guys who do that full time without the backing of a guaranteed contract. Most people can make a living in Europe from wrestling but if you have a family to support its not so easy. You have to be making a good living and that’s the difference between most people who are making a living and those who aren’t.

You have been active in the ring for more than 15 years and you have witnessed the rise of British wrestling in the last few years. How do you explain the exciting development of British wrestling?

Britain has been producing the best talent in the world for a long time but its only recently that the scene has highlighted the talent again like it did 30/40 years ago. Now with the spotlight and the hard work of everyone involved Britain is no longer a sleeping giant in the world of professional wrestling

Especially PROGRESS Wrestling is an incredible success story and they will again hold shows in the USA in august. They recently performed in Cologne, Germany. What do you think about the growth and expansion and which opportunities and risks does this step bring along?

There is no reward without risk but what British wrestling has done has by itself is nothing short of amazing. So why stop now when the scene is so powerful?

Revolution Pro Wrestling got a lot of attention recently by collaborating with big promotions like New Japan, Ring of Honor and CMLL. They were also able to book magnificent fight cards for their events. What is your take on their shows? Do you mind that the greatest show of Great Britain consists solely out of fly-ins or do you enjoy it as a wrestling fan?

The greatest shows in Britain have British talent at the absolute core. Progress selling out Brixton, Alexandra Palace. ICW selling out the Hydro in Glasgow. The other athletes come and add an international flavour but the British are stars now too.

With El Ligero, you have built up one of the most entertaining and popular tag teams in the UK. Initially introduced as The Origin, you know appear as The Banter Edition. Would you confirm, that the chemistry between you and El Ligero is just on point and it’s just pure enjoyment for you, as well? Also, could you describe your tag-team to our non-euro fans?

Ligero and I have known each other for 15 years now and we share a lot of similar ideologies as well as sharing the same sense of humour. Our chemistry is natural and what you see is just us two having a great time mocking our opposition at the same time.

El Ligero is therefore a loyal companion through out your career along with many other wrestlers. But looking back, which was your best match and which was your hardest?

I’ve wrestled so many different people and each individual brings a different style or unique twist to wrestling. I enjoy wrestling different people for so many different reasons. Some push me to be more creative, some are comfortable to wrestle and it almost feels like a night off because of how good our chemistry is.
Some of my favourite opponents are Rampage Brown, Sha Samuels, Rockstar Spud, Grado, Takeshi Morishima, Go Shiozaki, Charlie Garrett and Adam Cole.

With which wrestler do you think you could perform your very best match?

I always say my favourite match is my next one!

You have been in Germany several times, fighting for wXw, POW and ACW. How did you like it here in Germany? What are the differences between the german and the british fans? Will you come back to Germany any time soon?

I will be back in Germany before the end of 2017!
There’s not huge differences. Family audiences are very similar but the main difference is the adult fans they’re all very rowdy but English fans create more of a football style atmosphere with their chanting.

You are part of the remake of ITV’s World of Sports Wrestling. How did you get in contact with them?

I didn’t contact ITV. They had been working on the project for some time and had been researching British wrestling and indeed the wrestling world. They then contacted the talent they wanted to be involved with the show.

At the very first show you won the World of Sports Championship. Of course, it is only one of numerous titles you have won through out your career but World of Sports was a pretty big deal in the 60s and 70s. Having this in mind this, did you consider it a honor to win the title at the reboot of the show?

There was a huge amount of anticipation amongst the crew surrounding the taping but at the time I really didn’t get caught up in it. I was purely focused on doing he best job possible with what ITV wanted from their show. It was a very cool experience in general and I suppose in years down the line I will look back on it fondly and be proud of the part I played in the show.

The initial TV-tapings in may have been canceled on a short notice. There are several reason, why they made the decision. One of them are due to a disagreement with Global Force Wrestling. Nevertheless ITV emphasised that the project is not dead. Can you give us an update about the current situation?

Afraid not. When ITV are ready they will make announcements I’m sure.

A big topic in Europe is the WWE-contract situation for several United Kingdom Wrestlers like Pete Dunne, Tyler Bate, Trent Seven and others. Since their signing they cannot compete for some other promotions. What is your opinion on the restrictions from WWE and would you sign a contract with them considering the limitations they force on their talents.

I do not know the details of anyone’s contract as it is their private business. As far as myself goes, my ultimate goal has always been employment with WWE. That is what I have been and what I’m still working towards.

Talking about WWE: Do you follow the current WWE product, and if so, what do you think of it?

I keep my eye on what’s happening there and try my best to keep up with what my friends there are doing. They’re the number one company in the world.

You and your colleagues Zack Sabre Jr., Adam Cole, Angélico, Gail Kim, Prince Devitt (aka Finn Bálor), Kyle O’Reilly and Matt Riddle have all one thing in common. You are sponsored by Suplex (SPLX). It is a rare situation in Pro Wrestling, that wrestlers have a sponsor. How did the sponsorship took place?

I’ve known the owner of SPLX for a very long time and he had the idea of creating a wrestling clothing brand with sponsored athletes. The plans sounded very exciting and the opportunity to be a part of something so unique couldn’t be turned down. There’s a lot of imitators now but SPLX are ahead of the curve.

On your Twitter Account there is a comment of one of your fans. He met you at a PROGRESS show and talked with you for some minutes. He said, taht you recommended him to drink more alcohol. Do you have some advice for our readers as well?

Haha that was probably Athers. He needs no encouragement!
My advice to your readers is to do all in your power to be happy. Pursue your dreams and give it everything you have. We’re. It here for a long time, we’re here for a good time!

In the end, I would like to play a little word association game with you. I give you some words and you just tell me what comes to your mind:

Best Wrestler in the world – don’t know.
Best Wrestling Promotion – WWE.
PROGRESS Wrestling – punk rock pro wrestling.
World of Sport Wrestling – champion.
El Ligero – banter
Germany – Hannover catch tournament
Apple pie – custard
Beer – pints
Naked butts – bare arse

OK, thanks again for your time and this amazing interview. It was great and I hope we stay in contact. Any last words for your German fans?

Looking forward to see you soon. Head over to twitter to to follow me @DaveMastiff and check out my sponsor SPLX Apparel at suplexapparel.com for the best pro wrestling sports wear.

You want to know more about Dave Mastiff? No problem!

Dave Masitff’s Twitter: Klick!

Dave Mastiff’s Instagram! Klick!

Dave Mastiff’s Facebook Page! Klick!

Dave Mastiff vs. Kevin Steen (aka Kevin Owens)

Dave Mastiff vs. Big Damo (aka Killian Dain)

Dave Mastiff vs. Samoa Joe




Gib uns dein "Gefällt mir" auf Facebook:


Folge uns auf Twitter:

1 Kommentare für Wrestling-Infos.de Exklusivinterview mit UK-Star Dave Mastiff *LESENSWERT*

  1. Wrestlingfans sagt:

    Danke für das Interview. Ich mag Mastiff als Wrestler wirklich und an ihm sieht man wieder, dass WWE trotz allem für viele Wrestler das Ziel ist. Ihn könnte ich mir super als Team mit Big Damo vorstellen. 😀

Hinterlasse deinen Kommentar




Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews





W-IonYouTube


Wir suchen DICH

Information