UFC 211 nimmt Formen einer Super-Card an – Datum für möglichen Titelverteidigungsrekord von Demetrious Johnson bekannt gegeben – Cain Velasquez veröffentlicht Statement zu seiner Verletzung

geschrieben am 16.03.17 von Cruncher




UFC 211 nimmt Formen einer Super-Card an

Das vergangene Jahr war nicht nur auf finanzieller Ebene das erfolgreichste Jahr der UFC, sondern auch von der reinen Qualität, welche im Octagon geboten wurde. Neben großen PPV Main Events startete die größte MMA Promotion der Welt auch den Trend, bestimmte Cards von unten bis nach oben extrem stark zu besetzen. Die nennenswertesten Beispiele dazu sind UFC 200 und UFC 205, wo mehrere ehemalige UFC Champions keinen Platz auf der PPV Main Card fanden und in der Undercard antreten. In einigen Monaten könnten wir einen weiteren Event mit einer solch hohen Qualität erleben.

Die Rede ist von UFC 211. Im Main Event des vierten UFC PPVs des Jahres wird Stipe Miocic (16-2) seine Heavyweight Championship gegen Junior dos Santos (18-4) verteidigen. Außerdem wird es im Co-Main Event um die UFC Women’s Strawweight Championship von Joanna Jędrzejczyk (13-0) gehen. Die Polin wird ihren Titel gegen Jessica Andrade (16-5) aufs Spiel setzen. Neben diesen beiden Title Fights wurde auch schon ein Title Eliminator im Welterweight zwischen Demian Maia (24-6) und Jorge Masvidal (32-11) verkündet, doch nun fügte man der Card eine Menge weiterer großartiger Kämpfe hinzu.

Die größte Neuansetzung ist der Featherweight bout zwischen Frankie Edgar (21-5-1) und Yair Rodriguez (10-1). Edgar konnte in der Vergangenheit die Lightweight Championship gewinnen und war im vergangenen Jahr auch ein Teil von UFC 200 und UFC 205. Für viele ist Edgar einer der besten Kämpfer aller Zeiten und er könnte mit einem Sieg einen weiteren Title Shot um den Featherweight Titel erhalten. Rodriguez hingegen gehört momentan zu den größten Talenten der gesamten UFC und bewies sein Können zuletzt gegen MMA Legende B.J. Penn, den er in der zweiten Runde KO schlagen konnte. Ein Sieg über Edgar würde Rodriguez mit hoher Wahrscheinlichkeit an einen Titelkampf bringen.

Außerdem wird Eddie Alvarez (28-5) sein Comeback feiern, nachdem er bei UFC 205 seinen Lightweight Titel gegen Conor McGregor verlor. Alvarez wird bei UFC 211 gegen Dustin Poirier (21-5) antreten, der ebenso wie Alvarez an einen Titelkampf kommen möchte. Alvarez betonte, dass er sein vergangenes Kapitel bereits abgeschlossen habe und er fest entschlossen sei, wieder den Titel zu gewinnen. Auch der ehemalige UFC Flyweight Title Contender Henry Cejudo (10-2) kehr ins Octagon zurück. Er wird auf Sergio Pettis (15-2), dem jüngeren Bruder des ehemaligen UFC Lightweight Champions Anthony Pettis treffen.

Der einzige Doppelchampion in der Word Series of Fighting (WSOF) Geschichte David Branch (20-3) wird nach knapp sechs Jahren auch wieder zur UFC zurückkehren. Branch, der zwölf seiner letzten 13 Kämpfe gewinnen konnte und dabei einzig Anthony Johnson via Decision unterlag wird gegen die aktuelle #10 der Middleweight Rankings Krzysztof Jotko (19-1) antreten. Jotko hat seine letzten fünf Kämpfe in Serie für sich entschieden und gehört mittlerweile zur Elite der Gewichtsklasse. Wenn weitere große Fights für den Event angekündigt werden, erfahrt ihr es hier.

Quellen: MMAFighting.com, MMAJunkie.com

Datum für möglichen Titelverteidigungsrekord von Demetrious Johnson bekannt gegeben

Der UFC Flyweight Champion Demetrious Johnson (25-2-1) gilt für viele Experten als der momentan beste Fighter der Welt. Auch in den offiziellen UFC Rankings wird der 30-jährige als #1 Pound-for-Pound Fighter gelistet. „Mighty Mouse“ ist seit 2011 ungeschlagen und konnte ein Jahr nach seiner letzten Niederlage die UFC Flyweight Championship gewinnen. Diese verteidigte er seitdem insgesamt neun Mal erfolgreich und ließ seine Gegner immer wieder wie Amateure aussehen. Von seinen neun Titelverteidigungen konnte er nämlich gleich fünf vorzeitig beenden, was in der Flyweight Division eigentlich ziemlich rar ist. Nun wurde auch seine zehnte Titelverteidigung bekannt gegeben.

So wird Johnson am 15. April auf den Brasilianer Wilson Reis (22-6) treffen, welcher seine letzten drei Kämpfe in der UFC allesamt für sich entscheiden konnte. Insgesamt bestritt Reis acht Kämpfe für die größte MMA Promotion der Welt, von denen er sechs für sich entscheiden konnte. Einzig seinen Killer-Instinkt konnte er noch nicht wirklich zur Schau stellen, da er nur einen seiner Fights vorzeitig gewinnen konnte. Die beiden sollten eigentlich schon im Juli des vergangenen Jahres gegeneinander antreten, allerdings verletzte sich Johnson und musste den Fight absagen. Reis blieb jedoch aktiv und gewann zwei weitere Kämpfe, um sich einen weiteren Title Shot zu verdienen.

Johnson könnte in Falle eines Sieges den legendären Titelverteidigungsrekord von Anderson Silva einstellen. Die MMA Legende Silva verteidigte zwischen 2006 und 2013 insgesamt zehn Mal erfolgreich seine Middleweight Championship. Nun könnte auch Johnson die zehnte erfolgreiche Titelverteidigung einfahren und in die Geschichtsbücher eingehen. In der Vergangenheit betonte er bereits mehrfach, dass dieser Rekord sein größtes Ziel seiner Karriere ist und er, nachdem er einen neuen Titelverteidigungsrekord aufgestellt hat, neue Herausforderungen suchen werde.

Neben dem Flyweight Titelkampf, welcher als Hauptkampf der Veranstaltung dienen soll, wurde auch der Co-Main Event verkündet. Der Middleweight Contender Ronaldo „Jacare“ Souza (24-4, 1 NC) muss einen weiteren Kampf gewinnen, um endlich einen Title Shot zu erhalten, den er laut vielen Fans schon seit Jahren verdient hat. Souza wird hierbei auf den #6 Contender der Gewichtsklasse Robert Whittaker (17-4) treffen, welcher seine letzten sechs Kämpfe gewinnen konnte und als einer der heißesten Contender der gesamten Division gilt. Der Sieger dieses Fights könnte in Zukunft tatsächlich mal einen Title Shot erhalten.

Quelle: MMAFighting.com

Cain Velasquez veröffentlicht Statement zu seiner Verletzung

Cain Velasquez (14-2) ist das vielleicht talentierteste Heavyweight in der MMA Geschichte, jedoch scheitert der Mexikaner, sein volles Potential regelmäßig abzuliefern, aufgrund von wiederholtem Verletzungspech. So gilt der zweimalige UFC Heavyweight Champion als einer der verletzungsanfälligsten Kämpfer des gesamten Rosters und musste alleine im vergangenen Jahr zwei große Kämpfe aufgrund einer Verletzung absagen. Zuletzt war dies bei UFC 207 der Fall, wo er kurz vor der Veranstaltung keine Erlaubnis der Ärzte erhielt und sein Rematch gegen Fabricio Werdum absagen musste.

Nun veröffentlichte Velasquez ein Statement zu seiner Verletzung und seiner Zukunft im Sport. Er verkündete, dass seine Operation im Januar erfolgreich war, er jedoch im Moment auf seinen Körper hören wolle und deswegen nicht am Limit trainiere. Er wolle es dieses Mal schlauer angehen, aus einer Verletzungspause zurückzukehren, um keinen weiteren Rückschlag zu riskieren. Dafür müsse sein Körper bei 100% sein, damit er wieder kampfbereit werden kann. Er selber wisse momentan auch nicht, wann genau er wieder zurückkehren werde, jedoch würde er seine Fans sofort informieren, wenn er genauere Informationen habe.

Außerdem freut sich Velasquez auf UFC 211 und die großen Heavyweight bouts, welche beim PPV stattfinden werden. Im Main Event wird Stipe Miocic seinen Titel gegen Junior dos Santos aufs Spiel setzen und auch Fabricio Werdum soll auftreten. Velasquez ist sich sicher, dass er gegen einen dieser Kämpfer als Nächstes antreten werde, da er genau auf diesem Level sei und er nichts mehr wolle, als seinen Titel zurückzugewinnen. Zu Guter Letzt betonte er ein weiteres Mal, dass ihm seine Gesundheit sehr wichtig ist, genauso wie seine Fans, weshalb er all seine Supporter auf dem Laufenden halten will und ihnen eine großartige Show im Octagon liefern möchte.

Quelle: MMAFighting.com

Diskutert HIER mit vielen weiteren Fans über die News! KLICK!!




Hinterlasse deinen Kommentar

© by WhatsBroadcast




Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews





W-IonYouTube


Wir suchen DICH

Information