WSOF Champion vor Wechsel zur UFC ? – WSOF 30 mit zwei Titelkämpfen – Prominente Namen bei kommenden Rizin FF Event – Vorschau auf das MMA Wochenende › Wrestling News

WSOF Champion vor Wechsel zur UFC ? – WSOF 30 mit zwei Titelkämpfen – Prominente Namen bei kommenden Rizin FF Event – Vorschau auf das MMA Wochenende

geschrieben am 25.03.16 von Cruncher

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


MMA News

WSOF Champion vor Wechsel zur UFC

Vor kurzem berichteten wir erst noch über die Überlegungen von Adriano Moraes (14-2), seine Promotion zu verlassen, um zur UFC zu wechseln. Neben dem ehemaligen ONE Flyweight Champion scheint auch ein weiterer großer Name einer kleineren Promotion einen Wechsel zum Marktführer des Sports zu wagen. Die Rede ist vom WSOF Bantamweight Champion Marlon Moraes (16-4-1), der seine letzten elf Kämpfe allesamt gewinnen konnte.

So gab Moraes bekannt, dass sein nächster Fight sein letzter in seinem aktuellen Vertrag sei. Es sei laut ihm nur noch eine Frage der Zeit bis er seinen Weg in die UFC findet. Er würde immer alles riskieren und den besten Fight des Abends abliefern, weshalb er für jede Promotion eine Bereicherung wäre. Momentan sei er jedoch noch ein WSOF Fighter und er werde sich erst nach seinem letzten Kampf Gedanken machen, wo er hingehen möchte. Er werde mit seiner Familie, seinem Manager und seinem Team darüber reden und schauen, was das beste für alle sei. Er habe keine Angst vor den Risiken, da man nicht gewinnen könne, wenn man nichts riskiert.

Gegen wen Moraes seinen vorerst letzten Kampf bei WSOF bestreiten wird, ist noch unbekannt. Wahrscheinlich wird es seinen Titel als nächstes gegen Chris Gutierrez (9-1-1) verteidigen, der zuletzt überzeugen konnte. Moraes interessiert sich aktuell noch nicht, gegen wen er kämpft, sondern überlasst WSOF die Verantwortung und hofft, dass die Offiziellen den bestmöglichen Fight booken werden. Er spekulierte auch über einen Super Fight in einer anderen Gewichtsklasse. Der Brasilianer zeigte sich offen, auch in der Featherweight- oder sogar in der Lightweight Division anzutreten.

Momentan wiege er laut eigenen Aussagen 160 Pfund. Das Gewicht sei ihm jedoch egal, er will bloß kämpfen und eventuell sogar mehrere Titel in verschiedenen Gewichtsklassen gewinnen, denn dann könnte er auch öfter antreten. Als er wieder über die UFC sprach, zeigte Moraes sich sehr sicher, dass er jedes Bantamweight der Promotion besiegen kann. Er sei für jeden UFC Fighter ein sehr harter Test und seine Kicks seien eine größte Stärke. Dominick Cruz wäre von niemanden so hart gekickt worden, wie er es könnte. Man kann also gespannt sein, ob Moraes tatsächlich zur größten MMA Promotion der Welt wechselt. Sollte es mehrere Informationen geben, werden wir darüber berichten.

Quelle: MMAFighting.com

Diskutiert hier mit vielen anderen MMA Fans

WSOF 30 mit zwei Titelkämpfen vervollständigt

Im bisherigen Jahr veranstalte World Series of Fighting (WSOF) bereits drei Events, die jedoch allesamt nicht sehr hoch gelobt wurden. Mit WSOF 30: Branch vs. Starks plant die Promotion aber anscheinend ihr erstes großes Event für dieses Jahr, da es gleich zwei Titelkämpfe geben wird und einige weitere bekannte Fighter auf der Card stehen.

Im Main Event der Veranstaltung wird der erste Two-Weight-Division-Champion der Promotion David Branch (17-3) seine Middleweight Championship gegen Clifford Starks (13-2) verteidigen. Für Branch wird dies die zweite Titelverteidigung. Zuletzt verteidigte er seinen Middleweight Titel bei WSOF 15 gegen Yushin Okami. Seitdem bestritt er zwei Kämpfe in der Light Heavyweight Division, die er beide gewann. Sein Herausforderer Starks konnte seine letzten fünf Kämpfe gewinnen, wobei er auch in beiden Gewichtsklassen kämpfte. Zuletzt besiegte er Krasimir Mladenov in der Middleweight Division.

Im Co-Main Event werden Jon Fitch (27-7-1) und Joao Zeferino (20-7) um die vakante Welterweight Championship kämpfen. Zunächst sollte Fitch auf Jake Shields (31-8-1, 1NC) treffen, jedoch gab es Meinungsverschiedenheiten zwischen Shields und WSOF Offiziellen, weshalb er aus dem Fight gebookt wurde. Nun werden also Fitch und Zeferino um den vakanten Titel kämpfen, den zuletzt Rousimar Palhares (18-6) hielt, bis er entlassen wurde. Beide Männer gelten als gute Grappler, weshalb wir uns auf einen guten Bodenkampf freuen können.

Auf der verbleibenden Main Card werden zwei weitere Kämpfe stattfinden. Zum einen wird Vinny Magalhaes (13-7) in einem Light Heavyweight bout auf Jake Heun (9-4) treffen. Der Sieger dieses Fights wird möglicherweise den nächsten Title Shot auf die WSOF Light Heavyweight Championship bekommen. Im Opener wird der Deutsche Abu Azaitar (11-1) sein Promotiondebüt geben. Er wird auf Danny Davis Jr. (11-10-1) treffen, der bereits fünf Kämpfe bei der Promotion bestritten hat. Auch die gesamte Preliminary Card wurde bekannt gegeben. Dort wird unter anderem Abubakar Nurmagomedov (11-1-1), der jüngere Bruder von UFC Fighter Khabib Nurmagomedov sein Comeback geben. Die gesamte Card könnt ihr euch hier durchlesen:

WSOF 30: Branch vs. Starks Fightcard aus Las Vegas, Nevada, USA (02.04.2016)

Quellen: MMAJunkie.com, FightLine.com

Prominente Namen für das erste reguläre Rizin Event bestätigt

Mit den ersten beiden Events und einem Grand Prix hat die Rizin Fighting Federation (Rizin FF) Ende des letzten Jahres auf sich aufmerksam gemacht. Am 17. April veranstaltet die neue Promotion des ehemaligen Pride FC Chefs Nobuyuki Sakakibara nun das erste reguläre Event. Dafür wurden bereits einige prominente Namen bestätigt. So wird Wanderlei Silva (35-12-1, 1NC) auf der Card auftreten, jedoch in einem speziellen „Tag Team Grappling Match“ gegen die beiden Japaner Kazushi Sakuraba (26-17-1, 2NC) und Hideo Tokoro (33-28-2). Der Partner des ehemaligen Pride Middleweight Champions steht allerdings noch nicht fest.

Mit Kazuyuki Fujita (15-10) wird eine weitere Pride FC Legende auf der Card stehen. Der mittlerweile 45-Jährige wird nach über zwei Jahren Auszeit sein Comeback gegen den kürzlichen Grand Prix Finalisten Jiri Prochazka (16-3-1) geben. Der Tscheche gilt als sehr großes Talent und überzeugte bei seinem Debüt in Japan mit Siegen über Satoshi Ishii (14-5-1) und Vadim Nemkov (5-1), ehe er im Finale Muhammed „King Mo“ Lawal (19-4-1) unterlag.

Auch die Weltklasse-Grapplerin Gabi Garcia (1-0) wird nach ihrem nicht reibungslosem aber erfolgreichem MMA Debüt ein weiteres Mal für Rizin FF in den Ring steigen. Die neunmalige BJJ Weltmeisterin wird dabei in einem klassischen Freak Fight auf Anna Malyukova (1-0) treffen. Während Garcia ihre MMA Kämpfe in der Light Heavyweight Division bestreitet (205 Pfund), war Malyukova zuletzte in der Flyweight Division (125 Pfund) aktiv. Wie groß der Gewichtsunterschied letztlich werden wird, bleibt abzuwarten. Bereits Garcias Debüt war eine ungewöhnliche Paarung, da sie gegen die ebenfalls debütierende Pro Wrestlerin Seini Draughn, besser bekannt unter ihrem Ringnamen Lei’D Tapa, (0-1) antrat. Außerdem wird auch der Kickboxer Andy Souwer (1-0) gegen einen noch unbekannten Gegner seinen zweiten MMA Kampf bestreiten.

Darüber hinaus gab die Promotion in einer Presseerklärung bekannt, dass man den ehemaligen UFC Fighter Daron Cruickshank (16-8, 1NC) unter Vertrag genommen hat. Er soll bei dem Event gegen den Japaner Shinji Sasaki (16-8-3) debütieren. Mit Chris Barnett (14-2), auch bekannt unter seinem Nickname Huggy Bear, gibt es eine weitere erprobte Neuverpflichtung. Barnett wird bei dem Event auf den mehrfachen Sambo-Champion Kirill Sidelnikov (8-4) treffen. Das Superheavyweight war zuletzt bereits für die Inoki Genome Federation (IGF) in Japan aktiv.

Die weiteren bestätigten Kämpfe auf der Card lauten Vadim Nemkov (5-1) vs. Karl Albrektsson (4-0), Jaideep Singh (2-1) vs. Teodoras Aukstuolis (8-3), Hisaki Kato (5-2) vs. Yuta Watanabe (19-6-4) und Allan Nascimento (14-3) vs. Yuki Motoya (15-4, 1NC).

Quellen: Fightline.com, BloodyElbow.com, MMAFighting.com, Sherdog.com

Diskutiert hier mit vielen anderen MMA Fans

MMA Vorschau

Am Osterwochenende veranstaltet zwar keine große MMA Promotion ein Event, jedoch müssen alle Fans nicht komplett auf Entzug gehen. So werden Legacy FC ein Event sowie Deep und Shooto jeweils zwei Events in den kommenden Tagen abhalten.

Bereits am Freitagabend wird Legacy FC 52: Schnell vs. Mai stattfinden. Im Main Event werden dabei Matt Schnell (9-2) und Klayton Mai (8-1) um die Legacy FC Interim Flyweight Championship antreten. Auch im Co-Main Event kommt es zu einem Duell zweier vielversprechender Talente. Sean Soriano (9-3) wird in einem Featherweight bout auf Thomas Webb (9-3) treffen. Über kurz oder lang könnten alle vier Fighter mit guten Leistungen in einer größeren Promotion landen.

Am Sonntag stehen dann gleich vier Events in Japan an. Den Anfang macht Deep: Amami Oshima, ein B-Event, bei dem hauptsächlich Debütanten auftreten. Dort treffen Chikara Shimabukuro (10-10-4) und Go Matsuo (1-9) im Main Event aufeinander. Einige Stunden später kommt es zum jährlichen Deep Nagoya Impact: Kobudo Fight Event. Für die 2016er Ausgabe stehen jedoch noch keine Kämpfe fest.

Shooto stellt am Sonntag ebenfalls zwei Cards auf die Beine. Shooto Border: Season 8 – First macht den Anfang und eröffnet eine neue Season. Im Main Event treffen Yuki Kanaumi (3-6-3) und Atsushi Fujinaka (3-4) aufeinander, während Sho Nishida (10-4-2) und Takuma Kimura (2-0-1) den Co-Main Event stellen. Im weiteren Verlauf des Tages kommt es dann noch zum Shooto: Fight Collection in Okinawa Event. Bei diesem Event wird der legendäre Joachim Hansen (23-13-1) nach knapp eineinhalb jähriger Auszeit sein Comeback geben. Der frühere Dream Lightweight Champion trifft im Main Event auf Nobumitsu Osawa (8-3).

Quellen: Tapology.com, Sherdog.com




Gib uns dein "Gefällt mir" auf Facebook:


Folge uns auf Twitter:

Hinterlasse deinen Kommentar





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews





W-IonYouTube


Wir suchen DICH

Information